Wer hat das Telefon erfunden?


Die meisten werden bei der Frage nach dem Erfinder des Telefons wohl als erstes an den Amerikaner Alexander Graham Bell denken, doch auch wenn dieser der erste war, der eine solche Erfindung 1876 erfolgreich zum Patent angemeldet hatte, war er aber bei weitem nicht der erste mit dieser Idee, und sie stammte auch nicht wirklich von ihm selbst. Wie schon im Falle von Thomas Edison und der Glühbirne war nämlich auch das Telefon von Alexander Graham Bell vielmehr „nur“ eine Weiterentwicklung eines schon länger bekannten Konzepts.


Doch wer hat das Telefon dann wirklich als erster erfunden?

Nun, diese Frage lässt sich gar nicht so einfach, wenn überhaupt, beantworten, ein Blick auf die Wikipedia-Seite zu diesem Thema lässt schon auf den ersten Blick erahnen warum, denn von der ersten Idee bis zum modernen Telefon waren da so einige Menschen beteiligt, von denen auch nicht nur einer schon vor Graham Bell erste, mehr oder weniger, funktionierende Geräte zustande gebracht hatte.

Während also schon lange vor Graham Bell einige Erfinder Geräte bzw Konzepte entwickelt hatten, mit denen sich Sprache über große Entfernungen übertragen lässt, sehen viele aber tatsächlich am ehesten den deutschen Physiklehrer Johann Philipp Reis als den wirklichen Erfinder des Telefons, denn er stellte ein solches, funktionierendes Gerät schon im Jahr 1861 vor, also ganze 15 Jahre bevor Graham Bell sein Patent anmeldete, und vor allem bezeichnete er seine Erfindung erstmals als „Telephon“, er war also zumindest eindeutig der Erfinder dieses Wortes.

Nachdem Reis sein Gerät bis 1863 noch deutlich verbessert hatte verkaufte er es in großen Mengen als wissenschaftliches Demonstrationsobjekt in alle Welt, natürlich auch in die USA, wo dann um 1875 auch Graham Bell damit experimentierte um anschließend selbst, zusammen mit seinem Assistenten Thomas A. Watson, ein unter anderem auf Reis‘ Grundlagenforschung basierendes Gerät zu entwickeln, welches er schließlich 1876 patentieren ließ.

Dabei kam er mit seinem Patentantrag einem anderen Erfinder, Elisha Gray, dessen Konzept bei der Patentanmeldung sogar deutlich detaillierter war (und vor allem auch funktionieren konnte), um nur 2 Stunden zuvor, was ihn, obwohl sein Patent, wie sich später herausstellte, so gar nicht funktioniert hätte, zum „offiziellen“ Erfinder des Telefons machte.

Alexander Graham Bell war also einfach nur ein bisschen schneller beim Patent anmelden, wirklich erfunden hatten das Telefon eigentlich schon mehrere andere vor ihm.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen