Kategorie: Wissenschaft

Wände als Augen und Ohren für Alexa und co?

Forscher der Carnegie Mellon University haben es zusammen mit Disney Research nun geschafft, eine ganze Wand in eine Art riesiges Touchpad zu verwandeln, welches durch die Überwachung elektrostatischer Felder nicht nur Berührungen sondern auch Gesten in der Nähe erkennen kann sowie sogar ob Geräte wie zum Beispiel ein Fernseher oder eine Mikrowelle eingeschaltet wurden. Damit könnten Tools wie Amazons Alexa
Weiterlesen

Wiederverwertbares Plastik entdeckt

Eines der größten Probleme bei Kunststoffen ist, abgesehen davon, dass selbst “biologisch abbaubare” Materialien in der Natur teils Jahrhunderte überdauern, die oft schwere Wiederverwertbarkeit der Stoffe, doch genau dieses Problem konnten Forscher an der Colorado State University nun offenbar lösen. Der Chemiker Jianbo Zhu und seine Kollegen konnten nämlich nun erstmals einen Kunststoff entwickeln, der sich ohne großen Aufwand komplett…
Weiterlesen

Happy Birthday Hubble!

Vor genau 28 Jahren, am 24. April 1990, startete das, nach dem Astronomen Edwin Hubble benannte, Weltraumteleskop zu seiner Mission und liefert noch heute beeindruckende Bilder aus den Tiefen des Universums. Auch wenn es mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist, hat das Interesse seitens der Astronomen an Hubble aber nicht nachgelassen, noch immer ist das Weltraumteleskop
Weiterlesen

Icarus: Entferntester Stern entdeckt

Wissenschaftler haben Nature zufolge mit Hilfe des Hubble Weltraumteleskops den am weitesten von der Erde entfernten Stern entdeckt, der “Icarus” getaufte Stern LS1 (Lensed Star 1) befindet sich in einer Spiralgalaxie und ist etwa 9,3 Milliarden Lichtjahre von uns entfernt, über 100 mal weiter als der bisher entfernteste uns bekannte Stern. Damit gibt der blaue Überriese, der mehr…
Weiterlesen

Erstmals Galaxie ohne dunkle Materie entdeckt

Bisher ging man davon aus, dass alle Galaxien zu einem recht großen Anteil aus dunkler Materie bestehen, mysteriösen Teilchen, welche nur gravitativ, nicht aber elektromagnetisch wechselwirken und somit unsichtbar (und bisher nicht nachweisbar) sind. Doch nun entdeckte Nature zufolge ein Forscherteam um Pieter van Dokkum von der Yale Universität erstmals eine Galaxie, in welcher, ihren Messungen zufolge, keine
Weiterlesen

James Webb Teleskop verschiebt sich weiter

Nachdem der Start des neuen James Webb Space Telescope zuletzt eigentlich für das zweite Quartal 2019 geplant war wird das offenbar wieder einmal nichts werden, unter anderem wegen Verzögerungen beim Testen des Sonnenschilds und Problemen mit dem Antrieb hat man den Start nun weiter auf Mai 2020 verschoben. Das James Webb Space Telescope ist die bisher größte Wissenschaftsmission der NASA
Weiterlesen

Rätsel gelöst: Atacama-Humanoid war kein Alien

Schon vor nunmehr gut 15 Jahren wurde bei La Noria in der chilenischen Atacama Wüste eine ca 15cm kleine Mumie gefunden, welche auffällige Ähnlichkeit mit den klassischen Grey-Aliens aus Film und TV hatte. Lange konnte man sich die Herkunft dieser Mumie nicht erklären, schien das Wesen doch, trotz seiner geringen Größe, zum Zeitpunkt des Todes bereits 6-7 Jahre alt gewesen…
Weiterlesen

Mit Salz gegen die globale Erwärmung?

Wie Forscher auf der Lunar and Planetary Science Conference dem Science Magazine zufolge heute erklärten, könnte es eine fast schon zu einfach klingende Lösung für die globale Erwärmung geben falls es nicht bald gelingt dem Treibhauseffekt anderweitig entgegen zu wirken, und zwar mit etwas, das wohl jeder in der Küche stehen hat: Salz. Fein pulverisiert könne man dieses unter…
Weiterlesen

Chinesische Raumstation stürzt auf die Erde

Informationen der europäischen Raumfahrtagentur ESA zufolge steht der unkontrollierte Wiedereintritt der chinesischen Raumstation Tiangong 1 nun kurz bevor, wie es heißt rechnet man damit, dass die Überreste der ca 8,5 Tonnen schweren Raumstation zwischen dem 30. März und dem 06. April auf der Erde einschlagen werden, auf einen genauen Tag eingrenzen könne man das aber erst 3 bis 4 Tage…
Weiterlesen

Sudan: Berühmtes Nashorn ist tot

Das letzte männliche Exemplar des nördlichen Breitmaulnashorns ist tot, im Alter von 45 Jahren litt das Tier an diversen altersbedingten Problemen weshalb sich die Ärzte im Wildtierreservat Ol Pejeta in Kenia am gestrigen Montag dazu entschieden ihn einzuschläfern. Damit ist die Subspezies der nördlichen Breitmaulnashörner nun quasi ausgestorben, die einzigen noch lebenden Exemplare sind nun die Tochter sowie die Enkelin…
Weiterlesen