Die Schumann-Resonanz: Was ist dran an der „Schwurbel-Schwingung“?


Während die Schumann-Resonanz eigentlich so gar nichts mysteriöses an sich hat, es handelt sich einfach um den Effekt, dass sich elektromagnetische Wellen bestimmter Frequenzen, z.B. ausgelöst durch Blitze, in dem Hohlraumresonator zwischen Erdboden und Ionosphäre teils verstärken und teils auslöschen, wodurch stehende Wellen entstehen (Resonanzen), trifft sie aber dennoch auf besonders großes Interesse bei Schwurblern und Esoterikern, welche alles mögliche dort hinein interpretieren, sei es so etwas, wie der „Herzschlag der Erde“, die vermeintliche Ursache „übernatürlicher“ Phänomene oder gar angebliche Veränderungen der DNA.


Die niedrigste dieser Resonanzfrequenzen, ist 7,83 Hz, es gibt aber auch noch einige weitere im Bereich bis hinauf zu 33,8 Hz, jeweils im Abstand von relativ genau 6,5 Hz. Diese Frequenzen existieren also sehr wohl, und sie schwanken in der Regel etwas (in der Regel um die +-0,5 Hz) abhängig von Faktoren wie Jahreszeiten, Wetter, Sonnenaktivität und ähnlichem, das war es quasi aber auch schon, was die wissenschaftliche Seite angeht, alle weiteren angeblichen Effekte, welche der Schumann-Resonanz gerne mal zugeschrieben werden, entbehren jeglicher rationalen Grundlage und entspringen ausschließlich der Fantasie von Esoterikern und / oder Schwurblern, die einfach nur Geld damit verdienen wollen, einfältigen Menschen irgendwelche ominösen Geräte, Kristalle und ähnliches zu verkaufen, welche den erfundenen Auswirkungen von Schwankungen in der Schumann-Resonanz angeblich entgegen wirken sollen.

Die Wirkungen, die der Schumann-Resonanz zugeschrieben werden, sind dabei vielfältig, schon eine kurze Google-Suche reicht um wirklich alles mögliche zu finden, so sollen „Spannungspitzen“ in der Schumann-Resonanz z.B. diverse physische und psychische Leiden auslösen, darunter Tinnitus, Grippe-ähnliche Symptome, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Herzrasen, ungewöhnlicher Hunger oder Appetitmangel und vieles mehr. Wie man an den teils völlig gegensätzlichen „Symptomen“ unschwer erkennt, dürfte jeder, der an das Zeug glaubt, kein Problem haben eines davon an sich selbst festzustellen wenn der Schwurbler seiner Wahl mal wieder von ominösen Schwankungen spricht weil er ihm irgendeinen Zauberkristall oder sonst einen überteuerten Haufen Schrott verkaufen will.

Einen vermeintlichen „Beweis“ für die Bedeutung der Schumann-Resonanz für den Menschen sehen viele Anhänger dieser Mythen übrigens in der bemannten Raumfahrt, denn bei den ersten Raumflügen in den 60er und 70er Jahren sollen die Astronauten angeblich an schweren körperlichen Symptomen gelitten haben, weil sie sich während ihres Aufenthaltes im All für längere Zeit außerhalb des Einflusses der Schumann-Resonanz befanden, angeblich habe man das Problem aber gelöst, indem man diese Schwingungen in modernen Space Shuttles oder auch auf der ISS künstlich erzeuge, allerdings lässt sich für diese Behauptung natürlich nicht eine einzige seriöse Quelle finden (welch ein Wunder…).

Ein Äquivalent zur Schumann-Resonanz dürfte es übrigens auch auf anderen Planeten geben, um welche Frequenzbereiche es sich dabei handelt würde unter anderem von der Größe und der Atmosphäre des jeweiligen Planeten abhängen, allerdings lässt sich das nur aus relativ geringer Entfernung messen und das Thema war für die NASA offenbar noch nicht interessant genug um eine ihrer Sonden mit einem passenden Messinstrument auszustatten (und das, wo das doch so essenziell für das Wohlbefinden der Astronauten sein soll^^).

Übrigens, falls ihr euch noch weiter über die Schumann-Resonanz informieren wollt, versucht das Bitte auf keinen Fall bei YouTube, dort befindet sich das Thema fest in der Hand von Schwurblern und Verschwörungstheoretikern, ich konnte tatsächlich nicht ein einziges seriöses Video zu dem Thema finden.

Hier daher noch ein paar weiterführende Links:

Schumann-Resonanz (WikiPedia)
Schumann-Resonanz und die Raumfahrt (Deutschlandfunk)
ScienceBlogs.de
GWUP | Die Skeptiker
NASA (en)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen