18,98 Hz – Die Geister-Frequenz?


Während der Recherchen zu meinem kürzlichen Artikel über die Schumann-Resonanz bin ich noch auf einige andere Töne / Frequenzen gestoßen, die angeblich irgendwelche mysteriösen Wirkungen haben sollen, darunter besonders häufig eine Frequenz, die gerne als „Geister-Frequenz“ bezeichnet wird, diese Frequenz, welche bei 18,98 Hz liegt, soll angeblich die verschiedensten Auswirkungen auf den menschlichen Verstand haben, von leichten Halluzinationen bis hin zu der Fähigkeit „Geister“ zu sehen.


Dass letzteres Unsinn ist sollte ja jedem klar sein, schließlich gibt es so etwas wie Geister nicht, aber kann eine solche Frequenz vielleicht tatsächlich für einige der anderen beschriebenen Effekte verantwortlich sein?

Grundsätzlich kann man diese Frage durchaus mit Ja beantworten, doch ganz so einfach ist es dann doch wieder nicht. Zwar kann sogenannter Infraschall, also Schall mit besonders niedrigen Frequenzen, durchaus Auswirkungen auf den Menschen haben, doch so, wie das in Social Media und YouTube Videos gerne dargestellt wird, funktioniert das dann auch wieder nicht.

Es ist nämlich so, dass Infraschall bei Menschen zwar unter Umständen Gefühle wie Angst, Beklemmung, Unwohlsein, Traurigkeit, Reizbarkeit und ähnliches hervorrufen können, das bestätigten britische Wissenschaftler im Jahr 2003 in einem entsprechenden Experiment, bei dem ein Ton mit einer Frequenz von 17 Hz genutzt wurde, doch selbst dabei spürten nur etwa 22% der Versuchspersonen überhaupt irgendeine Wirkung. Abgesehen davon, dass also der Anteil der Menschen, die überhaupt auf Infraschall reagieren, recht gering ist, müsste so ein Ton auch ausgesprochen laut sein, damit man ihn bewusst wahrnehmen kann.

Es ist also durchaus möglich, dass Infraschall bei einigen Menschen Gefühle von Angst, Unbehagen etc hervorruft, dafür, dass es bei dieser speziellen Frequenz von 18,98 Hz eine besonders starke oder ungewöhnliche Wirkung gibt, spricht allerdings nichts, bei diesen ganzen YouTube Videos, in denen die Leute das testen, entspringt die Wirkung, alleine schon aufgrund der zu geringen Lautstärke, wohl in erster Linie der Einbildung der „Probanden“.

Halluzinationen könnten theoretisch natürlich durchaus die Folge der Angst, kombiniert mit der Erwartungshaltung, sein. Die Tatsache, dass viele glauben, es würde einen Unterschied machen, das Ganze um 3 Uhr Nachts (ist anscheinend die neue „Geisterstunde“) auszuprobieren, könnte da natürlich auch beteiligt sein (Müdigkeit, Dunkelheit etc).

Letztlich gibt es, abgesehen von YouTube / Social Media Gerüchten, nicht wirklich etwas, das darauf hinweist, dass an dieser Frequenz, 18,98 Hz, irgendetwas ungewöhnliches ist, „Geister“ wird man dadurch jedenfalls sicher nicht sehen, und wenn, dann existieren die nur in der eigenen Einbildung.

Ich habe das übrigens natürlich selber auch mal ausprobiert, es gibt ja diverse Webseiten / YouTube Videos, wo man sich diese Frequenz anhören kann (auch wenn es heißt, dass wohl die meisten Lautsprecher das gar nicht wiedergeben können, um das zu überprüfen, also ob das die eigenen Lautsprecher können, bräuchte man aber wohl recht teure Spezialausrüstung), ich konnte da nicht die geringste Wirkung verspüren, auch den Ton selbst habe ich nicht gehört.

Wer sich davon selber überzeugen möchte, kann das natürlich gerne tun, ich verlinke euch dafür hier mal ein YouTube Video sowie eine Webseite, wo man sich den Ton anhören (bzw zumindest vorspielen lassen) kann:

Online Tone Generator



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.