Paris Hilton: Erstes Interview nach dem Knast

Bild:© Glenn Harris / PhotorazziAnklicken für volle GrösseWie schon während ihres Gefängnisaufenthaltes angekündigt hat Paris Hilton nun ihr erstes Interview nach ihrer Haftentlassung gegeben und stand US-Talker Larry King beim Nachrichtensender CNN Rede und Antwort. Dabei gab sich Paris Hilton, sowohl in Bezug auf ihre Äusserungen, als auch auf ihre Kleidung und MakeUp, diesmal ungewöhnlich „brav“.

Mehrmals betonte Paris dabei dass sie noch nie Drogen genommen habe, ausserdem wolle sie sich von nun an immer an die Gesetze halten. Das heisst allerdings nicht dass sie sich plötzlich als zu Recht verurteilt sieht, Paris bleibt vielmehr bei dem, was sie schon in ihrer Gerichtsverhandlung ausgesagt hatte, dass ihr nämlich nicht bewusst gewesen sei dass ihr Führerschein ungültig war und ihr Anwalt ihr gesagt habe dieser wäre okay. Und was die Trunkenheit am Steuer angeht, wisse sie natürlich dass man sich nicht unter Alkoholeinfluss ans Steuer eines Autos setzen soll, sie werde es auch nie wieder tun und die 0,8 Promille seien doch nur ein einziger Drink gewesen.

Weiter sagte Paris Hilton dass sie ihr Gefängnisaufenthalt sehr verändert habe und sie habe zu sich selbst und zu „Gott“ gefunden. Wobei gerade das etwas sehr Klischeehaft wirkt, denn dieses „zu sich und zu Gott finden“ ist eigentlich fast schon standard bei reumütigen US-Promis, das kommt im teilweise extrem konservativen Amerika eben gut an. Auf Larry Kings Frage nach ihrer Lieblingsstelle in der Bibel hatte Paris allerdings keine Antwort parat, was durchaus vermuten (bzw hoffen) lässt dass das ganze mehr oder weniger nur eine Standardfloskel war und sie nicht plötzlich extrem religiös geworden ist.

Mit ihrem Partyleben soll es aber angeblich vorbei sein, wie sie Talkmaster Larry King erklärte habe sie keine Lust mehr auf Parties und habe erkannt dass es auch noch wichtigere Dinge im Leben gibt, welche das sind, darauf kann man gespannt sein, das verriet sie nämlich nicht.

Allgemein wirkte Paris Hilton, die sonst alles andere als Kamerascheu ist, bei dem Interview übrigens ungewöhnlich nervös, wobei Larry King andeutete dass er vermutet sie spiele das nur um möglichst unschuldig zu wirken, aber darüber mag sich jeder selbst eine Meinung bilden.

Alleine für dieses eine Interview soll Paris Hilton übrigens eine Million Dollar kassiert haben.

Abgelegt unter:

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen