Die Corona-Verschwörung(en)?!


Mal ein etwas anderes Thema als sonst hier gewohnt, aber man kommt ja sowieso quasi nicht mehr darum herum wenn man auch nur gelegentlich mal eine News-Seite aufruft, YouTube oder soziale Medien nutzt: Verschwörungstheorien zur Corona-Pandemie.

Während die meisten Menschen eher unter der aktuellen Corona-Situation leiden gibt es nämlich auch einige, die eindeutig davon profitieren, und damit meine ich nicht Hersteller von Toilettenpapier, Desinfektionsmitteln oder Schutzmasken, sondern Verschwörungstheoretiker. Diese erfreuen sich dank Corona nämlich in den letzten Wochen und Monaten eines deutlichen Zustroms.

Dabei steigt nicht nur die Zahl ihrer Anhänger, sondern auch die der verschiedenen Verschwörungstheorien allgemein geht gefühlt steil nach oben, vor allem wohl, weil sich jeder kleine Schwurbler seine eigene Theorie zu dem Thema erspinnt. Diese verbreiten sie dann via YouTube und sozialen Medien als die „einzige Wahrheit“ und erreichen damit, da viele ja zu Hause „fest sitzen“ auch entsprechend viele Menschen, darunter auch solche, die man bisher eigentlich für „ganz vernünftig“ gehalten hat, und die plötzlich anfangen solche Dinge weiter zu verbreiten.

Ich versuche hier einmal einige der Verschwörungstheorien aufzulisten und kurz zu erklären, worum es bei diesen genau geht, die in letzter Zeit entweder explizit im Zusammenhang mit Corona / Covid-19 entstanden sind oder die es zwar schon länger gab, die aber nun auch um einen Bezug zu Corona sozusagen „erweitert“ wurden. Ich verlinke hier übrigens bewusst nicht auf die Webseiten / Kanäle der Verbreiter dieser Verschwörungstheorien, ich will denen schließlich nicht helfen ihre Reichweite noch weiter zu erhöhen.

Corona-Verschwörungstheorien:

Das Corona-Virus wurde künstlich erzeugt

Dies war wohl eine der ersten Verschwörungstheorien zum Corona-Virus überhaupt, sie ging darauf zurück, dass sich ausgerechnet in Wuhan, der chinesischen Stadt, in der das Virus vermutlich erstmals auf den Menschen übertragen wurde, das „Institut für Virologie Wuhan“ befindet, ein Labor für, wie der Name schon sagt, Virologie, welches sich unter anderem tatsächlich sogar besonders mit Corona-Viren (wenn auch nicht mit Covid-19, welches auch dort noch nicht bekannt war) und deren Verbreitung beschäftigt.

Dort hatte man unter anderem den Ursprung des SARS Virus gefunden und erst 2018 darüber berichtet, wie sich Corona-Viren von Fledermäusen über Schweine auf den Menschen übertragen könnten. Noch Anfang 2019 warnte dieses Institut sogar davor, dass es in China erneut zu einem Übergang von Corona-Viren auf den Menschen kommen könnte.

Dass dieser Übergang oder das ganze Virus aber künstlich erzeugt worden seien, möglicherweise sogar als biologischer Kampfstoff, erwies sich als nichts weiter als eine Verschwörungstheorie, US-Experten untersuchten das neue Virus und stellten fest, dass es keine Hinweise darauf gibt, dass dieses künstlich erzeugt worden sei, vielmehr spräche alles für eine natürliche Entwicklung. Auch Untersuchungen weiterer unabhängiger Experten zeigten, dass die Mutationen des Virus „zu zufällig“ seien, um künstlich herbeigeführt worden zu sein.

Das Corona-Virus existiert gar nicht

Auf der Annahme, dass das Corona-Virus angeblich gar nicht existiere, basieren viele weitere Verschwörungstheorien, meist wird dabei behauptet, es handele sich eigentlich nur um eine „ganz normale Grippe“ oder es sei sogar alles nur komplett gestellt. Begründet wird dies oft damit, dass uns die Regierungen damit nur an den „totalen Überwachungsstaat“ gewöhnen wollten und dass sie keine Absichten hätten, die Maßnahmen nach dem Ende der Pandemie wieder einzustellen.

Besonders häufig wird dabei z.B. die Forderung genannt, dass man aktuell nach Möglichkeit bargeldlos bezahlen sollte (was nun mal nachvollziehbarer ist als Barzahlung), dass in manchen Städten wohl per Video die Einhaltung von Abstands- und Maskenpflichten überwacht werde sowie die, immer noch nicht fertige, „Corona-App“, welche uns u.a. anzeigen soll, ob wir uns in der Nähe eines Infizierten aufgehalten haben.

Speziell bei der App erkennt man aber wie lächerlich diese Theorien eigentlich sind, schließlich war nie von einer „Zwangs-App“ die Rede, sondern immer nur von einer freiwilligen Nutzung, welche man nach der Pandemie ja auch einfach wieder löschen könnte. Und abgesehen davon würde ich wetten, dass bestimmt 90% der Leute, die gerade am lautesten „Überwachungsstaat“ schreien, auf ihren Smartphones Facebook, WhatsApp, Instagram und co installiert haben (und auch rege nutzen, viele Verschwörungstheorien verbreiten sich ja gerade über soziale Medien).

Also keine Sorge, wenn „der Staat“ das wirklich wollte, dann bräuchte es sicher keine Pandemie um die Menschen zu überwachen, sie würden es einfach tun (und es würde wahrscheinlich niemand merken, die meisten Informationen geben wir ja sowieso freiwillig her, z.B. eben bei der Nutzung sozialer Medien, bei Online-Shopping u.v.m.).

Das Corona-Virus ist eine Tarnung für die Schäden, die 5G anrichtet

Ok, hier wird es zugegeben richtig merkwürdig, doch offenbar gibt es tatsächlich Menschen, die glauben, dass das Corona-Virus nur ein „Cover-Up“ / ein Ablenkungsmanöver ist um die angeblich durch die Strahlung des neuen Mobilfunknetzwerks 5G entstehenden Todesfälle zu vertuschen, in Großbritannien sollen deshalb mittlerweile schon über 60 Telefonmasten angezündet worden sein und auch in anderen Ländern gibt es vermehrt solche Fälle.

Neben der „Vertuschungs-Theorie“ glauben einige wohl auch, dass die 5G Strahlung das Immunsystem schwäche und das Corona-Virus nur deswegen solche Auswirkungen habe und „eigentlich nur eine Grippe“ sei. Es gibt allerdings bis heute keine Beweise, dass sich 5G auch nur in irgendeiner Art negativ auf den Menschen auswirkt, zwar kann Strahlung theoretisch durchaus die Temperatur von Flüssigkeiten (und somit auch die im menschlichen Körper) erhöhen, doch die Intensität der Mobilfunkstrahlung reicht nach aktuellem Stand der Wissenschaft bei weitem nicht aus um das Immunsystem derart zu schädigen oder gar noch schlimmere Folgen zu haben.

Eine der Hauptursachen für diese 5G-Theorien ist wohl ganz einfach die Tatsache, dass der Ausbruch der Corona-Pandemie eben zufällig ungefähr mit dem Beginn des 5G-Ausbaus in einigen Ländern zusammengefallen ist. Abgesehen davon gibt es überall sowieso 5G-Gegner bzw Leute, die glauben „Handystrahlung“ würde sonstwas anrichten, und für diese ist das natürlich ein gefundenes Fressen.

Mehr zu möglichen Schäden durch Handystrahlung und warum auch das Gegenteil noch nicht bewiesen wurde, erfahrt ihr hier:

Das Corona-Virus soll die Überbevölkerung bekämpfen

Ja, auch das glauben einige Menschen, angeblich soll das Corona-Virus künstlich erzeugt worden sein (je nachdem von irgendeiner Regierung, Bilderberger, „Eliten“, NWO, Satanisten, Zionisten oder wem auch immer, da fügt gefühlt jeder Verschwörungstheoretiker einfach sein ganz persönliches Feindbild ein) um die Bevölkerung der Erde gezielt zu dezimieren, in der Regel wird dabei natürlich davon ausgegangen, dass die Verursacher für sich selbst ein Gegenmittel besitzen und entscheiden wer leben darf und wer nicht.

Dafür wiederum wäre allerdings Covid-19 nicht ansatzweise gefährlich genug, geht man doch aktuell von einer ungefähren Sterblichkeitsrate von 7% (weltweit) bzw knapp über 4% (Deutschland) aus, und das bezieht sich nur auf die gemeldeten / erkannten Fälle, die Dunkelziffer der Infizierten dürfte wohl um einiges höher (und somit die tatsächliche Sterblichkeit entsprechend geringer) ausfallen. Da die Weltbevölkerung aber aktuell im Schnitt um ca 1% pro Jahr wächst, würde das diesbezüglich selbst dann nicht viel ausmachen, wenn tatsächlich jeder Mensch auf der Welt erkranken würde (und das bevor es einen Impfstoff / ein Gegenmittel gibt).

Das Corona-Virus soll auf eine Impfpflicht vorbereiten

Für Impfgegner ist das Corona-Virus und die damit verbundene Diskussion über eine mögliche „Impfpflicht“ natürlich ein gefundenes Fressen, teilweise wird in ominösen Kettenbriefen und Beiträgen in sozialen Medien sogar von einer anstehenden „Zwangsimpfung“ gesprochen. Während es zu letzerer wohl kaum kommen wird, dafür gibt es zumindest hierzulande keine gesetzliche Grundlage, sehen Experten allerdings die Möglichkeit eines Systems ähnlich des erst kürzlich eingeführten Impfnachweises für Kinder, die öffentliche Kindergärten oder Schulen besuchen sollen, also dass es zwar streng genommen keine Impfpflicht gibt, aber geimpfte Personen durchaus Vorteile genießen würden, was viele Impfgegner schon mit einer Impfpflicht gleichsetzen.

Zu einer tatsächlichen Impfpflicht wird es aber, in naher Zukunft zumindest, wohl nicht kommen und eine solche war auch niemals geplant, ist doch gerade in dem in letzter Zeit so häufig zitierten Infektionsschutzgesetz festgelegt, dass genau das gar nicht möglich ist: „Eine Heilbehandlung darf nicht angeordnet werden.“ (auch wenn es imho vielleicht gar nicht so falsch wäre).

Mehr über den angeblich geplanten Impfzwang (und warum er nicht kommen wird) erfahrt ihr unter anderem hier.

Das Corona-Virus ist eine Erfindung des Kapitalismus

Der Kapitalismus mag an vielem Schuld sein, aber am Corona-Virus? Einige glauben das wohl tatsächlich, besonders am Anfang der Krise machten teilweise Vermutungen die Runde, dass das Corona-Virus nur erfunden worden sei, damit die Menschen anfangen Hamsterkäufe zu machen und damit dem Einzelhandel zusätzliche Gewinne zu verschaffen.

Mittlerweile sollte aber wohl jedem klar sein, dass das Corona-Virus der Wirtschaft – und damit auch dem Kapitalismus – vielmehr großen Schaden zufügt, die wenigen, die aus der Situation profitieren, machen die Schäden nicht einmal ansatzweise wett, seit Beginn der Pandemie befinden sich schließlich die Aktienmärkte auf Talfahrt, der Ölpreis geht nach unten, Läden dürfen nicht mehr öffnen, Fabriken können nicht mehr produzieren etc, das alles ist sicher nicht im Sinne des Kapitalismus.

Die USA haben das Corona-Virus erzeugt / verbreitet

Eine Theorie, die unter anderem auch Ali Chamenei, das „geistliche Oberhaupt“ des Iran, via Twitter verbreitete, besagt, dass das Corona-Virus von den USA als biologischer Kampfstoff entwickelt worden sei und man es möglicherweise nun im Handelskrieg gegen China einzusetzen versucht.

Diese Verschwörungstheorie hat sich aber mittlerweile wohl quasi selbst widerlegt, denn während die USA als diese Theorie aufkam noch fast gar nicht vom Corona-Virus betroffen war, ist sie heute das Land mit den mit Abstand meisten bestätigten Infektionen weltweit (auch wenn man allgemein davon ausgeht, dass China die eigenen Zahlen deutlich „beschönigt“ haben dürfte).

Dean Koontz hat es gewusst!

Wegen seines Buches „The Eyes of Darkness“ von 1981 glauben einige, der bekannte Autor Dean Koontz habe die Corona-Pandemie vorhergesagt, weil eben dieses Buch ausgerechnet von einer Pandemie handelt, welche durch ein Virus hervorgerufen wird, das im chinesischen Wuhan entwickelt wurde. Zudem soll in dem Buch auch noch eine Pandemie im Jahr 2020 erwähnt werden, deren Symptome unter anderem eine schwere Lungenentzündung beinhalten, doch dies hat sich später als Fake herausgestellt, die betreffende Seite wurde einfach aus einem ganz anderen Buch kopiert („End of Days“ von Sylvia Brown).

Es mag zwar ein merkwürdiger Zufall sein, dass Koontz in seinem Buch ein Virus aus Wuhan erwähnte, doch da enden die Gemeinsamkeiten mit der realen Corona-Pandemie auch schon, bei dem Virus im Buch handelt es sich nämlich um einen biologischen Kampfstoff, mit einer sehr kurzen Inkubationszeit und der innerhalb von 24 Stunden tödlich wirkt indem er das Hirngewebe angreift (es handelt sich dort also nicht einmal um eine Lungekrankheit). Selbst der Ursprung des Virus ist wohl nur in der deutschen Version des Buches (warum auch immer) Wuhan, im englischen Original soll das Virus dagegen aus einem russischen Labor in Gorki stammen. Dennoch wird diese Geschichte von Koontz‘ angeblich „prophetischem“ Roman auch heute noch regelmäßig geteilt.

Die (deutsche) Regierung wusste schon 2012 was passieren wird

Diese Verschwörungstheorie besagt, dass die deutsche Bundesregierung bereits im Jahr 2012 wusste was passieren wird und auch schon einen geheimen Plan dazu entworfen habe. In diesem solle es konkret um ein Virus gehen, das sich von Asien aus verbreitet und angeblich wird sogar explizit das Corona-Virus genannt (selbst wenn, auch SARS / MERS waren schließlich Corona-Viren, diese Bezeichnung war damals nur nicht so verbreitet).

Viel ist an dieser Theorie allerdings nicht dran, wie die meisten hat sie aber einen (ganz) kleinen, wahren Kern, dem aber sehr viel hinzugedichtet wurde. Und zwar gab es zwar keinen „Corona-Plan“ der Regierung und auch keine diesbezüglichen Geheimdokumente, doch was es tatsächlich gibt ist eine Risikoanalyse des Robert-Koch-Instituts, welche von Anfang 2013 stammt und die sich auch mit einer von Asien ausgehenden Pandemie befasst. Geheim ist dieses Dokument allerdings nicht, es ist im Gegenteil jedem frei zugänglich.

In Italien ist niemand an Corona gestorben

Ein Video eines italienischen Arztes, welches, vor allem zeitlich, aus dem Zusammenhang gerissen wurde, soll einigen Verschwörungstheoretikern zufolge beweisen, dass es in Italien gar keine Corona-Toten gab und die Bilder aus den Krankenhäusern alle gefaked seien.

Das einzige, was daran stimmt, ist, dass es tatsächlich dieses Video des italienischen Arztes Matteo Bassetti gibt, in diesem kritisiert er auch die Politik im Umgang mit Corona, jedoch stammt das Video vom 26. Februar, als es in Italien auch tatsächlich noch nur sehr wenige Fälle von Covid-19 gab, mittlerweile hat auch Bassetti seine Meinung dazu geändert und in diversen Interviews betont für wie ernst er diese Krankheit halte.

Bill Gates: Von allem etwas

Microsoft Gründer Bill Gates ist wohl alleine schon wegen seiner Teilnahmen an den Bilderberger Treffen ein beliebtes Feindbild bei Verschwörungstheoretikern, doch in Zeiten von Corona bringt man ihn offenbar mit allem möglichen in Verbindung, darunter auch diverse Abwandlungen der bereits genannten Theorien.

So soll er zum Beispiel an der künstlichen Erschaffung des Virus in einem Labor beteiligt gewesen sein, er wolle damit eine Impfpflicht bzw Zwangsimpfung erreichen, die „totale digitale Überwachung“ oder auch die Reduzierung der Weltbevölkerung. Der Ex-Journalist, jetzt YouTuber, und als rechter Verschwörungstheoretiker geltende Ken Jebsen wirft Gates unter anderem sogar vor, mit Hilfe seiner Bill & Melinda Gates Stiftung „Deutschland gekapert“ und sich „über die WHO in die Weltdemokratien hineingehackt“ zu haben.

Fazit

Ein paar Dinge zumindest haben alle Verschwörungstheorien offenbar gemeinsam (abgesehen davon, dass sie Schwachsinn sind): Sie bieten scheinbar einfache Erklärungen für komplexe Themen, sie suchen einen „Schuldigen“, dessen Position in der Regel mit dem persönlichen Feindbild ihrer Anhänger besetzt wird, und lassen sich, natürlich, nie beweisen, das müssen sie ja auch gar nicht, weil schließlich alle, die etwas dagegen sagen, sowieso zu den Verschwörern gehören / für diese Arbeiten / von ihnen kontrolliert werden, und alle noch so guten Gegenargumente sind natürlich auch nur Lügen.

Ein gutes Beispiel für eine solche Denkweise findet man unter anderem in der satirischen „Bielefeld-Verschwörung“, bei der es dazu gehört, dass jeder, der behauptet, einmal dort gewesen zu sein, entweder selbst einer von „denen“ ist oder von selbigen manipuliert wurde um das zu glauben, so kann man dann eben auch jeden Gegenbeweis scheinbar „widerlegen“. Das wiederum macht es natürlich umso schwieriger jemandem, der einmal davon überzeugt ist, diese Theorien wieder „auszutreiben“.

Verschwörungstheoretiker halten sich in der Regel selbst für „die wenigen Erleuchteten“ und formulieren ihre Aussagen gerne auch so, dass es den Anschein erwecken soll, man müsse „nur mal selber denken“ und dann erkenne man es auch, obwohl sie genau das, also das „selber denken“, offenbar häufig sträflich vernachlässigen bzw sich zu sehr auf ihre eigene, verquere „Logik“ versteifen (siehe Flacherdler und ihre „Hausfrauenlogik“, bei der sie prinzipiell einfach alles ablehnen, was ihre Alltagserfahrungen übersteigt). Es ist schon erschreckend an welch einen Dummfug manche Menschen so glauben (ok, es gibt da noch die paar Milliarden, die an unsichtbare Zauberwesen mit Superkräften glauben, aber die haben wenigstens die „Entschuldigung“ schon von klein auf mit diesen Geschichten indoktriniert worden zu sein, was Verschwörungstheoretiker in der Regel ja nicht von sich behaupten können).

Nun könnte man natürlich sagen „Was ist denn so schlimm daran? Lasst sie doch glauben an was sie wollen.“, doch schaden Verschwörungstheoretiker durch die Verbreitung ihrer Geschichten ja auch Menschen, die gar nichts damit am Hut haben, z.B. dadurch, dass das jeweilige Thema, im aktuellen Fall eben Corona, in der Öffentlichkeit verharmlost wahrgenommen wird, eben weil so viel offensichtlicher Unsinn darüber im Umlauf ist und irgendwann leider viele nicht mehr unterscheiden können, was denn nun wahr und was nur eine Verschwörungstheorie ist.


Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen