Torghast: Neue Stufen und Jailors Gauntlet / Spießrutenlauf des Kerkermeisters


Mit Patch 9.2 von World of Warcraft: Shadowlands hat sich Blizzard mal wieder etwas neues für Torghast ausgedacht, abgesehen davon, dass wir einfach wieder 4 weitere Stufen mit jeweils etwas mehr Loot (unter anderem, bzw vor allem, die neue Währung für die Legendaries, Kosmischer Flux) und leicht erhöhtem Schwierigkeitsgrad präsentiert bekommen, gibt es nun auch wieder einen völlig neuen Modus, den…


Spießrutenlauf des Kerkermeisters

Dieser Modus hat, wie schon die Gewundenen Korridore, seinen eigenen Eingang, und zwar direkt rechts neben den Korridoren. Der Modus zeichnet sich dadurch aus, dass man hier keinen Trash hat, man kämpft in jeweils 8 Stockwerken pro Layer hier nur gegen die verschiedensten Bosse und Elite- / Rare-Mobs aus Torghast.

Während die ersten 3 Layer mit dem aktuellen Gear (in meinem Fall 251, vergesst die „Empfehlungen“ von Blizzard, die sind da noch übertriebener als bisher) noch recht gemütlich Solo spielbar waren geriet ich bei Layer 4 doch schnell arg in Bedrängnis, hier spawned der jeweils nächste Gegner nämlich nicht mehr erst kurz bevor der letzte tot ist, sondern bereits wenn dieser bei 50% ist, man fängt außerdem direkt schon mit 2 Gegnern gleichzeitig an. Solo habe ich das also nach 2-3 Versuchen, bei denen im besten Fall der erste Stock lag, erst einmal aufgegeben und mir eine Gruppe gesucht.

In einer 5er Gruppe mit klassischem Tank, Heiler, 3xDD Setup lief das dann auch recht gut und machte mit steigender Anzahl an Anima-Boni dann auch richtig Spaß, sind manche davon doch gerade in der Gruppe noch stärker als sie es Solo bereits sind, auch wenn ich wohl die ersten paar Boni aus Gewohnheit komplett falsch gewählt habe (für Solo super, in der Gruppe eher meh… z.B. heilt man da ja eher selten mit Schattenheilung und kann dadurch die Schuppen, die Solo richtig imba sein können, nicht wirklich stacken), kamen besonders im 8. Stock dann doch auch richtig ordentlich DPS rüber.

Wobei ich dazu sagen muss, dass es, wie wir es von Torghast ja auch gewohnt sind, unter anderem extrem auf die Klasse ankommt, so habe ich das einen Tag später dann auch noch mit dem Resto-Schamanen gemacht und was der mit den passenden Boni da, als Heiler wohlgemerkt, an DPS raushaut, das ist jenseits von Gut und Böse (im 7. und 8. Stock lag ich teils über 300k). Overall war allerdings dann doch der Hexer deutlich vorne, meine tollen Boni (speziell „Heilender Regen macht Schaden an Gegnern“, „um 50% erhöhter Naturschaden“ sowie „Totem der Geistverbindung reduziert die gegnerische HP um 15% pro Stack“, und davon je teils bis zu 3 Stacks) kamen halt erst mit dem 5. und 6. Stock. Aber woher der Schaden genau kam ist letztlich ja sowieso nicht wichtig, erfolgreich durchgekommen sind wir jedenfalls beide Male 🙂

Layer 5…

Mit der zweiten Gruppe (also auf dem Schami) fanden wir Layer 4 am Ende dann sogar so relativ einfach, dass wir direkt auch mal Layer 5 angehen wollten… Es war ein Desaster. Wir haben nicht einmal den ersten Stock geschafft und wurden ständig von Gegnern geradezu überrollt, ich habe nicht genau darauf geachtet wann ein neuer Gegner spawned, aber es wurden schnell so viele, dass wir nicht mehr dagegen ankamen.

Ok, das war jetzt natürlich auch „nur“ eine Random-Gruppe mit teils Leuten, die zwar Gear hatten, aber, zumindest laut Raider.io Addon, keinerlei Exp in irgendeinem Gruppencontent. Da im Dungeon-Tool aber teils auch schon Leute für Layer 6 gesucht wurden gehe ich mal davon aus, dass das in einer eingespielten Stammgruppe durchaus machbar ist.

Belohnungen

Als Belohnung gibt es jeweils übrigens neben der obligatorischen Währung auch noch so nette Kleinigkeiten wie ein Pet, ein Spielzeug, einen Titel („Spießrutenläufer %XY“) und, für Layer 4, einen Erfolg sowie ein schickes Mount, die Kolossale Schwarzklauenschlundratte, es lohnt sich also das zumindest ein mal zu machen, auch wenn man Torghast vielleicht nicht so mag.

Hier findet ihr eine Übersicht darüber, was ihr wofür bekommt:

Layer Seelenasche Seelenglut Kosmischer Flux Bonus
1 1300 0 50 Lichtloser Peiniger (Pet)
2 1700 350 75 Beherrschter Ruhestein (Toy)
3 1800 460 100 Titel: „Spießrutenläufer %XY“
4 2000 620 125 Mount:
Kolossale Schwarzklauenschlundratte

Fazit

Die 4 neuen Layer im „normalen“ Torghast sind halt was sie sind, bekannter Content in geringfügig schwierigerer Form, eben halbwegs an das neue Gear angepasst, aber nichts wirklich neues bis auf den einen neuen Rar/Elite Mob, der einen beim ersten zusammentreffen mit seinem Beben doch durchaus mal gepflegt one-hitten kann^^. Aber irgendwie muss man die neue Legendary-Währung ja schließlich unter die Leute bringen und allgemein mag ich Torghast ja auch und werde die nächsten Wochen sicher noch die neuen „Makellos“ Erfolge angehen.

Was den Jailors Gauntlet, bzw den Spießrutenlauf des Kerkermeisters, angeht, der macht imho durchaus Spaß, ist halt wie bei PdOK damals einfach ein Boss/Elite nach dem andern ohne wirklichen Trash (von Boss-Spawns mal abgesehen), die einen werden es mögen, die andern hassen, ich gehöre da eher zu den ersteren 🙂

Das einzige „Problem“, welches ich da aktuell sehe, ist der „etwas“ steil ansteigende Schwierigkeitsgrad, während die ersten 3 Layer noch geradezu lächerlich einfach sind geht es mit Layer 4 und darüber dann so richtig steil nach oben, aber zumindest kann man so davon ausgehen, dass man da noch einige Zeit drin zu tun haben wird wenn man langfristig auch Layer 8 erfolgreich bestreiten möchte, denn wenn das auch nur annähernd so steil weiter geht, wird „Layer 8 Clear“ wohl irgendwann mehr bedeuten als „Cutting Edge“



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen