Overwolf kauft CurseForge


CurseForge, der Teil von Curse, welcher als Plattform für Entwickler und Nutzer von Addons, unter anderem für World of Warcraft, bekannt ist gehört nicht mehr zu Twitch.tv, das unter Gamern sicher bekannte Unternehmen Overwolf hat CurseForge gekauft und arbeitet bereits an einem neuen Client, welcher eher dem alten Curse-Client ähneln soll als der Twitch-App.


Bis dieser Client veröffentlicht wird, man rechnet aktuell wohl damit, dass dies im 4. Quartal 2020 geschehen wird, möglichst noch vor Release von Shadowlands, kann man die Twitch-App weiterhin benutzen um seine Addons zu verwalten, danach wird das allerdings ausschließlich über den neuen CurseForge-Client möglich sein (zumindest wenn man seine Addons von CurseForge haben will, man kann die Addons natürlich auch immer noch manuell auf der Website herunterladen, ansonsten müsste man aber auf andere Addon-Manager wie Minion zurückgreifen, dieser arbeitet allerdings nicht mit CurseForge sondern nur mit WoWInterface).

Der CurseForge Client wird, wie gesagt, eher dem alten Curse-Client, welchen viele sicherlich noch kennen, auch ich habe ihn viele Jahre genutzt, ähneln und zunächst nur zur Verwaltung von Addons dienen, Funktionen wie zum Beispiel ein Voice-Chat oder ähnliches sind bisher nicht geplant.

Um den neuen CurseForge Client nutzen zu können wird man sich nun gezwungenermaßen auch einen Overwolf Account zulegen müssen, man muss die Overwolf App selbst zwar nicht nutzen, aber sie wird dann, wie es heißt, im Hintergrund installiert, da der CurseForge Client auf deren Engine basiert.


Bisher ist es noch nicht sicher, ob man seinen Account problemlos von Twitch zu Overwolf wird migrieren können, daher würde ich erst einmal abwarten und vorerst noch keinen Overwolf Account erstellen (außer natürlich man will sowieso Overwolf benutzen), man arbeitet aber wohl daran das zu ermöglichen.

Wie schon beim alten Curse Client wird es auch im neunen CurseForge Client Werbung geben, welche man deaktivieren kann indem man sich einen (kostenpflichtigen) „Premium-Account“ zulegt, grundsätzlich soll man den Client aber auch kostenfrei nutzen können.

Bleibt nur zu hoffen, dass sie die „alle Addons aktualisieren“ Funktion nicht wieder zum „Premium-Feature“ machen, das wäre dann imho wirklich ein Grund, die App gar nicht erst zu nutzen, Overwolf installieren zu müssen ist ja ok, aber wenn man sehr viele Addons benutzt würde man so ja quasi gezwungen für einen Premium-Account zu bezahlen, wenn man diese Addons halbwegs bequem verwalten möchte. Bisher heißt es allerdings, dass der neue Client im Grunde alle Funktionen der Addon-Verwaltung des Twitch-Clients übernehmen wird, was ja auch „alle Addons aktualisieren“ mit einschließen würde. Aktuell soll wohl geplant sein, dass Premium-Accounts natürlich werbefrei sein werden, über weitere mögliche Vorteile denke man noch nach.

Die Werbung im CurseForge Client (und vermutlich auch ein Teil der Einnahmen durch Premium-Accounts) soll allerdings auch den Entwicklern der Addons zugutekommen, sie sollen laut FAQ 70-80% der Einnahmen bekommen, die durch ihr Addon generiert werden (hängt dann vermutlich einfach von der Anzahl der Views/Downloads ab), wäre imho wirklich interessant mal zu erfahren, wie viel das bei einem durchschnittlich populären Addon so aussieht (bei Addons, die Quasi jeder nutzt, wie z.B. raider.io, DBM oder BigWigs, wird das wohl ganz ordentlich sein).

Im Grunde will man offenbar erreichen, dass der neue CurseForge Client sozusagen eine Mischung aus dem alten Curse Client und der Addon-Verwaltung des Twitch-Clients darstellen wird, bei dem man aber besonders die Schwächen dieser beiden Apps beseitigen möchte, wie zum Beispiel das Problem, dass der Twitch-Client gelegentlich die normale und die Classic Version von World of Warcraft durcheinander bringt und dadurch die falschen Addons installiert werden, solche Bugs z.B. soll es bei dem neuen CurseForge Client nicht mehr geben.

Wer sich über den aktuellen Stand der Entwicklung, geplante Features etc des neuen CurseForge Clients informieren möchte kann das übrigens auf dieser Seite tun. Allgemeine Informationen zur Übernahme durch Overwolf und den neuen CurseForge Client findet ihr hier.

Ob das Ganze eine gute Idee war oder sich nun vielleicht sogar ein anderer Addon-Manager durchsetzen wird erfahren wir dann wohl spätestens Ende diesen Jahres, zumindest ausprobieren werden den neuen CurseForge Client aber denke ich fast alle, die aktuell den Twitch-Client benutzen, Overwolf muss diese User dann nur noch überzeugen dabei zu bleiben (was imho kein Problem sein dürfte, wenn man wirklich alle Features der Addon-Verwaltung des Twitch-Clients übernimmt bzw ggf sogar noch verbessert, und diese vor allem natürlich nicht hinter einer Paywall versteckt!).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen