Seuchendoktoren in Deutschland?


Nachdem kürzlich an verschiedenen Orten sogenannte „Seuchendoktoren“ (bzw eben Leute, die sich als solche verkleidet haben) gesichtet wurden, ging dieses Thema in kürzester Zeit Viral, vor allem bei TikTok, aber auch bei YouTube und auf diversen Social Media Plattformen kommt man kaum noch darum herum. Doch was hat es damit wirklich auf sich? Und muss man nun Angst haben oder nicht?


Ok, also zunächst mal zur Beruhigung; Man muss keine Angst haben, egal ob die nun in Deutschland gesichtet wurden oder nicht, das sind einfach nur Spinner, die sich verkleiden um andere Leute zu erschrecken, früher waren es die „Killer-Clowns“, nun sind es, sicherlich vor allem dank Corona, eben die Seuchendoktoren / Pestärzte.

Was sind Seuchendoktoren?

Als Seuchendoktoren, oder auch Pestärzte / Pestdoktoren, bezeichnete man im Mittelalter „Ärzte“, die Pestkranke behandelten, vergleicht man das mit der heutigen Zeit, wäre das wohl so jemand wie Christian Drosten, nur dass dieser, im Gegensatz zu den Pestdoktoren damals, wirklich Ahnung von dem hat, was er tut. Diese Pestärzte, bzw allgemein die Ärzte dieser Zeit, wussten nämlich unter anderem noch nicht, dass so etwas wie Viren oder Bakterien (die Pest wird von einem Bakterium, Yersinia Pestis, verursacht) überhaupt existiert.

Sie hatten allerdings schon damals die Vermutung, dass sich Krankheiten über die Luft übertragen könnten, daher auch ihre „gruselige“ Kleidung, bzw speziell ihre auffällige Schnabelmaske, in der langen Spitze, die an einen Vogelschnabel erinnert, befand sich meist ein Schwamm, welcher zuvor in einen Sud aus Kräutern und ggf anderen stark riechenden Subtanzen getaucht wurde, sie glaubten damals, man könne damit die „schlechten Dämpfe“, von denen man glaubte sie würden die Krankheiten übertragen, von sich abhalten, so wirklich funktioniert hat das natürlich nicht (auch wenn es durchaus halbwegs vor einer Tröpfcheninfektion geschützt haben könnte, ungefähr so wie unsere „Alltagsmasken“ heute).

Die typischen Schnabelmasken hat es in Deutschland allerdings (sehr wahrscheinlich) nie gegeben, zumindest ist darüber nichts bekannt, sie waren vor allem in Italien und Frankreich verbreitet, aufgrund ihrer durchaus etwas „gruselig“ anmutenden Erscheinung wurde sie später aber in Kunst, Literatur und später auch Filmen quasi zum Synonym für einen Pestdoktor.

Diese Pestdoktoren waren damals, obwohl sie eigentlich nie jemandem wirklich helfen konnten, übrigens sehr geschätzt und haben mit ihrer Tätigkeit oft auch gutes Geld verdient, meist waren sie zum einen oft bei den großen Städten angestellt und verlangten gern auch zusätzlich noch von den Patienten Geld für ihre „Behandlungen“.

Gibt es Seuchendoktoren in Deutschland?

Echte Seuchendoktoren gibt es hier natürlich nicht (außer man zählt eben die „moderne“ Version davon, das wären dann sowas wie Virologen etc, die tragen aber keine Schnabelmasken mehr und wissen vor allem was sie tun), es kann aber natürlich sein, dass auch hier Leute auf die Idee kommen, sich als Pestdoktor zu verkleiden um andere Menschen zu erschrecken (bei dem aktuellen Hype in TikTok und co bezüglich dieses Themas kann man sogar fast sicher davon ausgehen).


Woher kommen die Gerüchte über die Seuchendoktoren?

Angefangen hat das Ganze wohl in Schottland, wo es vor einiger Zeit diverse Berichte von verschiedenen Leuten gab, die sagten sie hätten irgendwo so einen „Seuchendoktor“ gesehen, teilweise wurde dieser auch fotografiert, es handelt sich also nicht nur um irgendwelche unbewiesenen Gerüchte, allerdings beweist das ja nur, dass dort jemand, oder mehrere, in so einem Kostüm in der Gegend herumgelaufen sind, es gibt bisher keine Hinweise darauf, dass von diesen Seuchendoktoren irgendeine Gefahr ausgeht.

Kurz darauf fing es dann eben an, dass, vor allem auf TikTok, Gerüchte verbreitet wurden, dass diese Seuchendoktoren angeblich einer kriminellen Organisation angehören sollen und wohl vor allem an Schulwegen auf Kinder, speziell junge Mädchen, warten um diese zu entführen, zu vergewaltigen und unter Umständen sogar zu ermorden. Das Behaupteten zumindest einige User auf Tiktok, sie sprechen dabei auch gern von angeblichen Beweisen dafür, welche sie aber natürlich nicht vorlegen, sie fordern andere User auf ihre Posts zu teilen um „die Kinder zu schützen“, was offenbar sehr viele Menschen auch getan haben wie man sieht.


Muss man jetzt Angst haben?

Nein, auch wenn es offensichtlich (es gibt ja Fotos) Leute gibt, die als Seuchendoktoren verkleidet in der Gegend herumlaufen, gibt es aber bisher keinerlei Hinweise, dass diese irgendwelche kriminellen Absichten haben oder sonst irgendwie gefährlich wären, es würde mich nicht einmal wundern, wenn das jemand mit Absicht gemacht hätte, einfach um auf TikTok viele Views und ggf Follower zu bekommen, denn falls das so ist, hat es ja offensichtlich geklappt, sie haben quasi eine neue „Urbane Legende“ erschaffen.

Diejenigen, die diese Dinge verbreiten, wollen entweder einfach nur um jeden Preis Reichweite generieren (= mehr Follower / Views auf ihren Social Media Accounts), egal womit, oder sie haben Spaß daran anderen Menschen Angst zu machen (oder sind einfach dumm / naiv und glauben das wirklich), in jedem Fall gibt es aber keinen Grund Angst zu haben, selbst wenn man tatsächlich mal auf so einen verkleideten Spinner treffen sollte, einfach ignorieren oder, sollten sie euch wirklich belästigen, die Polizei rufen und fertig.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen