Netflix bezahlt für gefundene Bugs

Nachdem Netflix schon seit einiger Zeit in einem geschlossenen Programm Entwickler dafür bezahlte um Bugs in seinen Systemen (Webseite, Apps etc) zu finden, machten sie das ganze nun öffentlich und somit kann jetzt jeder, der sich bei Bugcrowd, einer speziellen Plattform für „Bug-Jäger“, registriert, gegen Bezahlung auf die Suche nach Bugs bei Netflix gehen.

Bisher war das Programm nur für etwa 100 ausgewählte User verfügbar und Netflix zahlte dabei, wie es heißt, bereits in 145 Fällen „Kopfgeld“ an die jeweiligen Bugfinder, die Belohnung orientiert sich dabei daran, wie schwerwiegend / gefährlich der jeweilige Bug war, für einzelne Bugs sollen dabei schon bis zu 15.000 Dollar gezahlt worden sein.

Die Nutzung solcher Plattformen wie Bugcrowd oder auch HackerOne wird übrigens bei vielen großen Unternehmen immer populärer, so soll allein Google auf diese Weise im vergangenen Jahr über 3 Millionen Doller an Belohnungen ausgezahlt haben und auch z.B. General Motors, Mastercard, Spotify oder Twitter bieten teils mehrere 10.000$ für das auffinden kritischer Bugs in ihren Systemen.

, , , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.