Apple: Bug in iOS 11 lässt Siri private Nachrichten ausplaudern

Nachrichten von Apps wie z.B. WhatsApp, GMail, Skype oder dem Facebook Messenger können bei iOS 11 Geräten automatisch an den Sperrbildschirm geschickt werden um den Nutzer auch darüber informieren zu können ohne dass er sein Gerät entsperren muss, diese Textnachrichten kann man zwar deaktivieren wenn man nicht möchte, dass sie jeder lesen kann, der unter Umständen das Gerät in die Hände bekommt, doch gilt das offenbar nicht für Apple’s Sprachassistenten Siri, wie die Webseite macmagazine.com.br berichtet kann nämlich offenbar jeder Siri bitten, ihm die Nachrichten vorzulesen, ohne dass man sich z.B. via FaceID identifizieren oder eben das Gerät entsperren müsste.

Von dem Bug betroffen seien das iPhone X sowie alle anderen Apple-Geräte, die unter iOS 11 laufen, nach einem kurzen Druck auf die Home-Taste könne jeder Siri bitten die Nachrichten vorzulesen, auch die Stimme werde dabei nicht überprüft. Bis Apple die Sicherheitslücke geschlossen hat rät man betroffenen Usern ggf Siri so einzustellen, dass sie bei gesperrtem Bildschirm nicht aktiv ist oder komplett auf die Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm zu verzichten. Das System, das eigentlich dafür sorgen soll, dass so etwas nicht passiert, funktioniert bisher offenbar nur bei SMS und Nachrichten, die über Apple’s eigenen Messenger-Service iMessage empfangen werden, diese lassen sich so nämlich nicht abfragen.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.