Lindsay Lohan verliert Plattenvertrag


Schauspielerin und Sängerin Lindsay Lohan hat ihren Plattenvertrag mit Island Records verloren da die Bosse offensichtlich verärgert darüber waren dass sie sich geweigert hat ihre Single Over zu promoten und angeblich allgemein eine „faule“ arbeitsweise an den Tag legte.


Eine Quelle sagte der britischen Sun gegenüber die Single sei im UK ein grosser Flop gewesen weil Lindsay nicht ihren Hintern hoch bekam um herzukommen und sie zu promoten, letztendlich habe man nicht einmal ihr Album Speak im UK veröffentlicht.

Erst vor einigen Tagen hatte Lindsay Lohan vom Chef der Produktionsfirma ihres neusten Films Georgia Rule eine letzte Warnung erhalten ihr unprofessionelles verhalten einzustellen. So soll z.B. ihr „Hitzschlag“ in Wirklichkeit die Folge durchzechter Partynächte gewesen sein.



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen