GMail mit neuer Oberfläche und Selbstzerstörung

Google hat seinen eMail Dienst GMail überarbeitet und ihm neben einer neuen Oberfläche auch einige interessante neue Funktionen verpasst. Unter anderem soll die KI nun eMails, die möglicherweise Phishing oder Malware enthalten, besser erkennen können und den Nutzer auch deutlicher auf das Sicherheitsrisiko hinweisen, zudem kann die KI nun auch intelligente Antworten vorschlagen, an Mails erinnern und vieles mehr.

Ein besonders interessantes Feature dürfte etwas sein, das man bisher eher aus Filmen wie zum Beispiel Mission Impossible kannte, nämlich Nachrichten, die sich nach einer gewissen Zeit “selbst zerstören”, bei diesem “vertraulichen Modus” werden eMails mit einem Ablaufdatum versehen und der Empfänger bekommt nicht mehr die Nachricht selber zugesandt, sondern nur einen Link zu der Nachricht, so lassen sich nun z.B. auch bereits gesendete aber ungelesene Nachrichten noch “zurückholen”. Außerdem soll es dieser Modus erlauben, das Weiterleiten, Kopieren, Herunterladen oder Ausdrucken von eMails zu verhindern (bzw zu erschweren, zumindest für “Otto-Normal-User”, wer weiß, wie man z.B. einen Screenshot macht, kann das natürlich immer noch).

Falls die neue Oberfläche bei euch noch nicht aktiv sein sollte könnt ihr diese übrignes aktivieren indem ihr oben rechts auf das Zahnrad klickt und dort “Probiere das neue Gmail” auswählt (einige Funktionen, wie der vertrauliche Modus, sollen allerdings erst in den kommenden Wochen aktiviert werden).

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.