Gina-Lisa Lohfink: Das Sextape gibt es doch

Nachdem es vor kurzem noch hiess der Sextape-Skandal um Germany’s Next Topmodel Kandidatin Gina-Lisa Lohfink sei nichts weiter als ein PR-Gag gewesen ist das ominöse Video nun offenbar doch real, und es wird zum Download angeboten.

Eine Privatporno-Plattform bietet das ca 23-minütige Gina-Lisa Sexvideo nämlich derzeit kostenpflichtig (für 22 Euro heisst es) zum Download an und natürlich hat es auch schon seinen Weg in die einschlägigen Tauschbörsen wie BitTorrent, eMule und co gefunden.

Der Mann, mit dem Gina-Lisa auf dem Video zu sehen ist, erklärte übrigens der Bildzeitung gegenüber dass es mit Gina-Lisa abgesprochen gewesen sei das Video hochzuladen und damit Geld zu verdienen, zu diesem Zweck sei es auch entstanden. Damit hat sich die Geschichte mit dem angeblichen Diebstahl dann wohl auch erledigt. Das Sexvideo soll zudem wohl schon vor längerer Zeit auf der betreffenden Webseite hochgeladen worden sein, der Uploader (anscheinend eben dieser Ex-Freund von Gina-Lisa) habe es aber nun erst freigeschaltet.

Gina-Lisa selbst soll das ganze derweil eher gelassen sehen, „Ich bin ja keine Nonne. Sex ist doch was Schönes. Jeder, der prüde mit dem Zeigefinger auf jemanden zeigt, der sich dabei filmt, ist doch ein Heuchler!“, so die Topmodel-Kandidatin gegenüber der Bildzeitung.

Kommentar verfassen

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Diese Webseite benutzt Cookies um Ihnen das bestmögliche Browsingerlebnis zu bieten, ohne Cookies werden Ihnen ggf diverse Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen! Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen anzupassen oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen