Rome in Italien nur stark geschnitten

Die britisch / amerikanische TV-Serie Rome über das Leben im alten Rom wird im italienischen Fernsehen nur in stark gekürzter Fassung zu sehen sein. Aufgrund von angeblich zu viel Sex- und Gewaltdarstellungen in der Serie hat sich der italienische Sender RAI entschieden im nächsten Jahr nur eine geschnittene Version der Serie zu zeigen.

Die 108 Millionen Dollar Produktion, deren Dreharbeiten 5 Jahre gedauert haben, zeigt kompromisslos die Brutalität des Lebens im alten Rom, inklusive Szenen von Vergewaltigungen, blutigem Mord und Kreuzigungen.

Die Serie, die derzeit in den USA beim Pay-TV Sender HBO durchschnittlich von 4 Millionen Zuschauern gesehen wird startet am 2. November in Grossbritannien, wobei die Macher der Serie den Kritikern vorwerfen einfach nur prüde zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen