Rome in Italien nur stark geschnitten


Die britisch / amerikanische TV-Serie Rome über das Leben im alten Rom wird im italienischen Fernsehen nur in stark gekürzter Fassung zu sehen sein. Aufgrund von angeblich zu viel Sex- und Gewaltdarstellungen in der Serie hat sich der italienische Sender RAI entschieden im nächsten Jahr nur eine geschnittene Version der Serie zu zeigen.

Die 108 Millionen Dollar Produktion, deren Dreharbeiten 5 Jahre gedauert haben, zeigt kompromisslos die Brutalität des Lebens im alten Rom, inklusive Szenen von Vergewaltigungen, blutigem Mord und Kreuzigungen.

Die Serie, die derzeit in den USA beim Pay-TV Sender HBO durchschnittlich von 4 Millionen Zuschauern gesehen wird startet am 2. November in Grossbritannien, wobei die Macher der Serie den Kritikern vorwerfen einfach nur prüde zu sein.


Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen