Wife Swap: Produzenten verklagt


Die Produzenten der US TV-Show Wife Swap (Vorbild der deutschen Reality-Show Frauentausch) werden von einem Teilnehmer der Show verklagt weil seine Frau gegen einen schwulen Mann ausgestauscht wurde. Jeffry Bedford fordert horrende 10,4 Millionen Dollar Schadenersatz weil er seiner Meinung nach von der Produktionsgesellschaft und dem Sender ABC hinters Licht geführt und gezwungen worden an der Show mit einem homosexuellen Mann anstelle einer Frau teilzunehmen.


Bedford behauptet man habe ihm gedroht man werde ihm nichts über den Verbleib seiner Frau sagen wenn er sich weigert an der Show teilzunehmen und man habe ihn während der Dreharbeiten daran gehindert mit ihr Kontakt aufzunehmen. Ein Sprecher der Produktionsgesellschaft RDF sagte dazu dass Bedford durchaus im Voraus davon in Kenntnis gesetzt worden war was passieren werde und dass seine „Frau“ auch möglicherweise nicht unbedingt weiblichen Geschlechts sein müsse.

Bedford sagt ausserdem er sei infolge der Show sowohl physisch als auch psychisch erkrankt…
Die Episode wurde am 05. November in Grossbritannien ausgestrahlt, in den USA allerdings bisher noch nicht. Im September nächsten Jahres wird der Fall vor Gericht gehen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen