Vox: Mehr Kochshows, weniger US-Serien


Der TV-Sender Vox wird ab dem kommenden Herbst sein Programm mehr auf eigenproduzierte Kochshows ausrichten und weniger US-Serien bringen, allerdings wohl nicht ganz freiwillig, denn mit „Crossing Jordan“, „Gilmore Girls“, „Close to Home“ und „Eine Himmlische Familie“ wurden vier der wichtigsten US-Serien bei Vox in den USA nun eingestellt und stehen somit auch, abgesehen von Wiederholungen, nicht mehr zur Verfügung.


Statt kostspielig neue Serien einzukaufen setzt man von nun an also auf den Ausbau eigener Erfolgskonzepte, so soll Tim Mälzer’s Schmeckt nicht, gibts nicht für eine tägliche Kochshow (am gleichen Sendeplatz) mit dem Hamburger Sterne-Koch Steffen Henssler weichen, wobei Tim Mälzer aber nicht gänzlich aus dem Vox-Programm verschwindet, er wird zunächst in 6 Folgen mit seiner Abendshow Born to Cook zu sehen sein.

Ausserdem neu hinzukommen soll täglich um 19:45 Uhr die Show „Unter Volldampf“ in der Hobbyköche die Führung eines Restaurants übernehmen müssen, sowie eine Abendkochshow mit dem Titel „Die Kocharena“, in der Hobbyköche gegen Kochprofis antreten sollen.

Auch am Nachmittag soll eine weitere US-Serie wegfallen und durch eine Doku-Soap wie z.B. „Was für ein Zirkus“, „Auf und davon“ oder „Wildes Kinderzimmer“ ersetzt werden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen