USA: TikTok bleibt legal


Die amerikanischen Nutzer der beliebten Kurzvideo-App TikTok können offenbar aufatmen, wie CNN berichtet wird, nachdem kürzlich bekannt wurde, dass Microsoft aus dem Rennen ist, in Zukunft Oracle in den USA mit dem chinesischen Betreiber ByteDance zusammen arbeiten. Über den genauen Umfang und die Art der Zusammenarbeit ist aber noch nichts näheres bekannt, auch weiß man noch nicht, ob sich für US-User der App ggf etwas wichtiges ändern wird.


Schon seit einigen Monaten hatte die Trump-Administration gedroht TikTok in den USA unter Umständen komplett zu verbieten, da man Bedenken wegen des chinesischen Betreibers und dessen Umgang mit den Daten von US-Nutzern hatte. ByteDance hatte zwar wiederholt betont die Daten vertraulich zu behandeln, doch sah es die US-Regierung als erwiesen an, dass ByteDance im Zweifel der chinesischen Regierung uneingeschränkten Zugang zu den Unternehmensdaten gewähren würde (wozu sie nach lokalem Recht wohl auch verpflichtet sind), weshalb in den vergangenen Monaten diverse US-Unternehmen Interesse an dem US-Geschäft mit TikTok gezeigt hatten.

Nachdem FaceBook, Apple, Twitter und andere dabei aber recht schnell aus dem Spiel waren blieben zuletzt nur noch Microsoft und Oracle, welche über die nötigen finanziellen Mittel verfügten (und überhaupt Interesse hatten), und nachdem Microsoft verkündet hatte, dass man TikTok nicht kaufen werde, war zunächst nicht klar, wie es um die Zukunft der App in den USA aussieht, sollte sie doch offiziell am 20. September, also bereits in wenigen Tagen, verboten werden. Ob man diesem Verbot durch den Deal mit Oracle aber nun im letzten Moment noch komplett entgehen kann, oder ob US-Nutzer vielleicht dennoch einige Zeit ohne die App werden auskommen müssen, steht zwar noch nicht fest, aber das wird sich ja in spätestens 6 Tagen zeigen. Langfristig dürfte TikTok nun aber auch Nutzern in den USA weiter erhalten bleiben.

Währenddessen war YouTube allerdings übrigens auch nicht untätig und hat einen eigenen Kurzvideo-Dienst entwickelt welcher nun TikTok Konkurrenz machen soll, das Feature, welches den Namen „YouTube Shorts“ trägt und über ähnliche Funktionen wie TikTok verfügen soll, ging nun testweise zunächst in Indien online, wo man sich offenbar gute Chance erhofft, da TikTok dort bereits seit einiger Zeit verboten ist.



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen