Paris Hilton: Hausverbot im Hyatt


Paris Hilton hat Berichten der „Sun“ zufolge im Moskauer Hyatt Hotel Hausverbot erteilt bekommen. Grund dafür sei dass Paris Hilton die Tapete ihrer Luxussuite mit einem Filzstift beschmiert haben soll, durch so etwas lande man bei der Hotelkette automatisch auf einer „Blacklist“.


Neben dem Hausverbot muss Paris Hilton wie es heisst ausserdem rund 5600 Euro Strafe zahlen dafür, dass sie die edle Tapete mit dem Schriftzug „Paris Moscow 2008“ verzierte.



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen