Naveen Andrews will nie mehr in Grossbritannien leben


Lost Star Naveen Andrews hält sein Geburtsland Grosssbritannien für „schrecklich“ und „engstirnig“ und möchte nie wieder zurückkehren um dort zu leben. Der indisch-stämmige Schauspieler ist in London aufgewachsen, zog aber 1999 mit seiner Freundin Barbara Hershey nach Los Angeles. Und er ist überzeugt dass der Weggang aus England die richtige Entscheidung war nach den Jahren von Alkoholismus und rassistischen Vorurteilen.


„In England zerstörte ich praktisch meine Karriere. Ich trank und nahm Drogen und sie (die britischen Produzenten) mussten damit klarkommen. Ich musste einfach mal woanders hin, eine Strasse in der es keinen verdammten Pub gibt. Drüben (in Amerika) ist dieses exzessive Trinken verpönt. Es gehört sich einfach nicht betrunken auf der Strasse herumzulaufen.“, so Andrews.

Ausserdem habe er, obwohl er dort geboren wurde, London nie als seine Heimat angesehen. Es sei dort sogar wirklich schrecklich gewesen mit einem tausend Jahre alten Klassendenken, ein solches gebe es in Amerika zwar auch, jedoch sei dies ein ökonomisches Klassensystem, bei dem man nicht das Gefühl hat für immer darin gefangen zu sein wie in England.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen