Mel Gibson mag George Bush nicht


In einem kürzlichen Interview mit dem Hotdog Magazine sagte Schauspieler und Regissuer Mel Gibson die barbarischen Menschenopfer und der Terror die für den Untergang des Maya-Imperiums verantwortlich waren erinnern ihn an die aktuelle Situation in Amerika. Er verglich George W. Bush’s Regierungsführung mit den barbarischen Herrschern der Maya-Zivilisation in seinem neuen Film Apocalypto.


Der Film zeigt den Fall des Maya Imperiums und enthält aufreibende Bilder von den Menschenopfern die damals gemacht wurden um die Götter milde zu stimmen und den Fall iher gesamten Gesellschaft zu verhindern.

Mel Gibson sagte er wurde dazu inspiriert durch die aktuelle „Angst und Terror Politik“ die von der Bush Administration genutzt werde um die Kontrolle über die Vereinigten Staaten aufrecht zu erhalten.



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen