Marilyn Monroe Sextape ein Fake?


Das angebliche Marilyn Monroe Sextape, welches kürzlich für 1,5 Millionen US-Dollar den Besitzer wechselte, könnte sich für den Käufer als große Fehlinvestition erweisen. Experten sollen nämlich der Auffassung sein dass es sich bei dem Video um eine Fälschung handelt.


Wie es heißt soll das Video entstanden sein noch lange bevor damals erste Gerüchte über eine Affäre Monroe’s mit einem der Kennedy-Brüder aufkamen, das glaubt zumindest der Monroe-Biograf Peter Schnug laut Focus.de.

In den 60er Jahren soll der damalige FBI-Direktor J. Edgar Hoover anhand dieses Videos zu beweisen versucht haben dass Marilyn Monroe eine Affäre mit John F. oder Robert F. Kenndy hatte. Da der Käufer das Video US-Medienberichten zufolge allerdings wegschließen möchte, wird man letzten Endes wohl nie sicher erfahren ob es denn nun echt ist oder nicht.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen