Lindsay Lohan im Leichenschauhaus

Bild: © Albert L. Ortega / PRPhotos

Lindsay Lohan wird als Teil ihrer Bewährungsauflagen einige Zeit in einem Leichenschauhaus verbringen müssen, genau gesagt 2 Tage wird sie dort gemeinnützige Arbeit leisten, ebenso wie in der Notaufnahme. Dazu veruteilte sie ein Richter gemäß kalifornischem Gesetzt, welches damit Verkehrssünder mit den möglichen Folgen von Alkohol im Straßenverkehr konfrontieren soll.

Sie werde dabei zwar keine Leichen anfassen müssen, aber sie werde Mord- und Unfallopfer sehen und man werde sie dorthin mitnehmen „wo die Autopsien stattfinden, wo die Leichen fotografiert werden und die Toten aufgenommen werden, inklusive Fingerabdrücke, Ausziehen und Vorbereitung für die Autopsie.“

Nach wiederholten festnahmen wegen Alkohol und Drogen am Steuer war Lindsay Lohan im August zu einem Tag Haft, 10 Tagen Sozialdienst und 36 Monaten auf Bewährung verurteilt worden, mit der Auflage sich einem Alkoholentzug und Drogentests zu unterziehen.

Kommentar verfassen

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Diese Webseite benutzt Cookies um Ihnen das bestmögliche Browsingerlebnis zu bieten, ohne Cookies werden Ihnen ggf diverse Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen! Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen anzupassen oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen