Unter Europa liegt ein uralter Kontinent

Nein, es handelt sich nicht um Atlantis, dafür ist dieser Kontinent viel zu alt, der als „Greater Adria“ bezeichnete Kontinent brach nämlich schon vor etwa 240 Millionen Jahren von dem Superkontinent Gondwana (dieser bestand aus dem heutigen Afrika, Südamerika, Australien, der Antarktis, Australien, Arabien, Madagaskar, Neuguinea, Zealandia und Indien) ab und bewegte sich langsam nordwärts bis er vor etwa 140 Millionen Jahren eine Landmasse von ungefähr der Größe Grönlands bildete und zwischen dem lag, was man heute Afrika und Europa nennt.

Vor ca 100-120 Millionen Jahren begann dieser Kontinent, welcher größtenteils unter Wasser lag, dann auseinander zu brechen und sich langsam aber sicher unter das heutige Europa zu schieben. Dabei blieben nur wenige Felsbrocken des ehemaligen Kontinents auf der Oberfläche zurück um heute von Geologen gefunden und ausgewertet werden zu können. Problematisch ist dabei unter anderem auch die Tatsache, dass die Überreste über mehr als 30 Länder verteilt sind, von Spanien über die Alpen bis hin zum Iran wurden sie bereits gefunden, was es den Forschern erheblich erschwerte sich ein genaueres Bild von Greater Adria zu machen.

(Anzeige)

Eine neue Studie des Geologen Douwe van Hinsbergen von der Universität Utrecht und dessen Kollegen, welche über 10 Jahre damit verbrachten Gesteinsbrocken zu sammeln und zu analysieren, brachte nun neue Erkenntnisse über den Kontinent zu Tage, so konnte man zum Beispiel Anhand der Ausrichtung von in dem Gestein festgehaltenen Magnetfeldern herausfinden, dass sich die Landmasse nicht einfach geradewegs unter das heutige Europa schob, sondern sich dabei gegen den Uhrzeigersinn drehte.

Heute wird man Greater Adria leider nicht mehr betreten können, abgesehen von besagten Felsbrocken / Steinen befindet sich das, was vor über 100 Millionen Jahren einmal ein Kontinent war, nämlich heute bis zu 1500km unter der Oberfläche innerhalb des Erdmantels.

Quelle: ScienceMag
DOI :10.1126/science.aaz4156

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen