Kirsten Dunst nackt in Melancholia

In ihrem neuen Film „Melancholia“ zeigt sich Schauspielerin Kirsten Dunst völlig nackt vor der Kamera, nicht nur um der Kunst Willen, sondern auch „um der Welt zu zeigen, dass sie große Brüste habe“.

Kirsten Dunst:

Wie die 29-jährige der britischen „Elle“ verriet, habe sie den Eindruck, dass den Leuten gar nicht bewusst sei, dass sie gar nicht so kleine Brüste habe.

Die nackten Tatsachen in „Melancholia“ sorgten beim diesjährigen Filmfestival in Cannes allerdings weniger für Aufregung als die Nazi-Äußerungen von Regisseur Lars von Trier bei einer Pressekonferenz zu dem Film.

Kirsten Dunst’s Rolle in „Melancholia“ ist die einer an Depressionen leidenden Braut, eine Rolle, die ihr auch persönlich sehr nahe geht, 2008 hatte sie sich selbst wegen psychischen Problemen einweisen lassen und wünscht sich einen offeneren Umgang mit dem Thema Depressionen.

Kommentar verfassen

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Diese Webseite benutzt Cookies um Ihnen das bestmögliche Browsingerlebnis zu bieten, ohne Cookies werden Ihnen ggf diverse Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen! Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen anzupassen oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen