Jessica Simpson: Schleichwerbung


Jessica Simspon verdient sich mit dem Video zu ihrem neuen Song A Public Affair offenbar noch ganz gut etwas dazu, und zwar durch Schleichwerbung (bzw. Product Placement).


Von Hewlett Packard soll Jessica Simpson nämlich Berichten der New York Post zufolge ca 200.000 Dollar bekommen haben damit Produkte der Firma in dem Videoclip zu sehen sind.

Im Gegensatz zu Deutschland ist dies in den USA allerdings nichts wirklich ungewöhnliches, so mussten bei 3 Engel für Charlie z.B. sogar einige Szenen neu gedreht werden weil ein Nokia-Handy nicht gut genug zu sehen war.



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen