Jamie Lynn Spears: Lockvogel will Millionen von Polizei

Eine junge Frau, die sich als „Lockvogel“ missbraucht fühlt fordert nun 2 Millionen Dollar Entschädigung von der Flughafenpolizei Los Angeles. Diese habe sie im September vergangenen Jahres benutzt um von der Ankunft von Jamie Lynn Spears abzulenken.

Jamie Lynn SpearsBild: © David Gabber / PRPhotos
Adessa Eskeridge, so der Name der Frau, sei ihrer Anwältin R.J. Molligan zufolge nicht über mögliche Gefahren aufgeklärt worden und habe lediglich den Anweisungen der Polizei folge geleistet, so wie es wohl jeder getan hätte. Die Polizei habe Jamie Lynn vor aufdringlichen Paparazzi schützen wollen, habe aber gleichzeitig Eskeridge nicht den selben Schutz zukommen lassen, ausserdem habe ihr im Voraus niemand mitgeteilt dass sie beim von Board gehen fotografiert und gefilmt werden würde.

Ihre Mandantin sei aber gewillt, eine „angemessene und faire Entschädigung“ zu akzeptieren, wobei man sicher geteilter Meinung darüber sein kann wie „angemessen“ die geforderten 2 Millionen Dollar nun sind…

Kommentar verfassen

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Diese Webseite benutzt Cookies um Ihnen das bestmögliche Browsingerlebnis zu bieten, ohne Cookies werden Ihnen ggf diverse Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen! Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen anzupassen oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen