iPhone X bereits „gehackt“?


Erst vor 10 Tagen wurde Apples neue Flagschiff, das iPhone X, veröffentlicht und schon wurde die als besonders sicher geltende Face-ID Funktion von einer vietnamesischen Sicherheitsfirma ausgetrickst.


Dabei handelt es sich nicht um einen „klassischen“ Hack, sondern man nutzte ein Bild des Nutzers, einen 3D-Drucker und ein paar andere Dinge um die Face-ID Funktion des iPhone X auszutricksen, indem man das Gesicht im Grunde ganz einfach ausdruckte. Insgesamt sollen die genutzten Materialien (Silikon, Make-Up und ein paar Papierschnipsel), abgesehen von den vorhandenen 2D und 3D Druckern, nur etwa 150$ gekostet haben, damit, und mit einem Bild des Nutzers natürlich, lasse sich quasi jedes mit Face-ID gesicherte iPhone X knacken, auch wenn die Spezialisten dafür etwa 5 Tage benötigten.

Die Face-ID ist der Nachfolger der alten Touch-ID und soll dem Benutzer durch Gesichtserkennung Zugang zu seinem iPhone X ermöglichen (und laut Apple besonders sicher sein), offenbar benötigt diese Technik allerdings wohl noch die eine oder andere Verbesserung. Als „normaler“ Nutzer dürfte das aufgrund des doch recht hohen Aufwandes allerdings kein allzu großes Problem darstellen, wogegen sich speziell Politiker, Prominente oder Geschäftsleute besser zunächst nicht auf diese Funktion verlassen sollten.



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen