Die Georgia Guidestones wurden gesprengt


Am Morgen des vergangenen Mittwoch (06.07.22), kurz vor Sonnenaufgang, wurden die sogenannten „Georgia Guidestones“ von Unbekannten gesprengt, auf einem Überwachungsvideo sind zunächst nur die Explosion und kurz darauf ein wegfahrendes Auto zu sehen, verletzt wurde, wohl vor allem dank der frühen Uhrzeit, glücklicherweise niemand. Zu einem späteren Zeitpunkt hätte das jedoch ganz anders aussehen können, denn die Georgia Guidestones sind seit ihrer Errichtung im Jahr 1980 ein beliebtes Ausflugsziel in der Gegend.


Das FBI veröffentlichte noch am selben Tag das oben genannte Überwachungsvideo, auf dem aber wie gesagt nicht viel zu sehen war, auf einem weiteren Video, welches am Tag darauf veröffentlicht wurde, war dann aber sogar der vermutliche Täter dabei zu sehen wie er wahrscheinlich die Bombe an dem Monument ablegte, viel zu erkennen ist aufgrund der großen Entfernung allerdings nicht:

Was sind (bzw waren) die Georgia Guidestones?

Das auch als „Amerikas Stone Henge“ bezeichnete Monument bestand aus 4 Granitblöcken mit einer Höhe von jeweils etwa 5,8 Metern, einem zentralen Block in der Mitte sowie einer kleineren Platte, welche mittig auf den anderen Blöcken platziert war. Die 4 großen Blöcke waren mit 10 „Botschaften an die Menschheit“ in 8 verschiedenen Sprachen (Englisch, Spanisch, Swahili, Hindi, Hebräisch, Arabisch, Chinesisch, Russisch) beschriftet, jeweils eine Sprache war auf der Vorder- sowie Rückseite der Blöcke zu sehen. Zusätzlich waren die 4 Seiten des Decksteins noch mit jeweils einer gekürzten Version der Botschaften versehen, diesmal in den altertümlichen Sprachen Babylonisch, Altgriechisch, Sanskrit sowie in ägyptischen Hieroglyphen.

Hier die 10 Botschaften der Georgia Guidestones auf Deutsch:

1. Halte die Menschheit unter 500.000.000 in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur.
2. Lenke die Fortpflanzung weise – um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern.
3. Vereine die Menschheit mit einer neuen, lebenden Sprache.
4. Beherrsche Leidenschaft – Glauben – Tradition und alles Sonstige mit gemäßigter Vernunft.
5. Schütze die Menschen und Nationen durch gerechte Gesetze und gerechte Gerichte.
6. Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln und internationale Streitfälle vor einem Weltgericht beilegen.
7. Vermeide belanglose Gesetze und unnütze Beamte.
8. Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und den gesellschaftlichen/sozialen Pflichten.
9. Würdige Wahrheit – Schönheit – Liebe – im Streben nach Harmonie mit dem Unendlichen.
10. Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde – lass der Natur Raum – lass der Natur Raum.

Was man nun davon hält mag jeder selbst für sich entscheiden, einige dieser Botschaften, bzw in Anbetracht der Bezeichnung „Guidestones“ sollte man sie vielleicht eher „Richtlinien“ nennen, sind imho durchaus nicht verkehrt, während andere wiederum schon leicht ins esoterische oder gar eugenische gehen bzw einfach keinen großen Sinn machen (gerade Punkt 1, da waren wir, als die Steine aufgestellt wurden, schließlich schon sehr weit drüber, bei etwa 500 Millionen Menschen lag die Weltbevölkerung zuletzt um das 15. / 16. Jahrhundert herum, ohne einen gewaltigen Genozid wäre das also sowieso nie möglich, und den hatten die Verfasser ja hoffentlich nicht im Sinn…). Auf jeden Fall scheinen mir das aber keine sonderlich „extremen“ Positionen zu sein, die irgendjemandem einen Grund geben könnten sie zu zerstören.

Allerdings waren die Georgia Guidestones in den USA tatsächlich auch nicht bei allen wirklich beliebt, so vermuteten fundamentalistische Christen (von denen die USA ja leider nicht gerade wenige haben) sogar irgendwelche „satanistischen Machenschaften“ darin und für rechte Verschwörungstheoretiker (welche ja oft auch gleichzeitig zur vorher genannten Gruppe gehören) stecken angeblich Linksextreme und / oder Globalisten dahinter.

Während diese Gruppen den Georgia Guidestones zwar sicher nicht nachtrauern werden, ist über das Motiv der Täter jedoch noch nichts bekannt, es könnte sich durchaus auch um einfachen Vandalismus gehandelt haben, doch genau wird man das wohl erst wissen wenn die Verantwortlichen gefasst wurden, Menschen mit einem „Motiv“ finden sich in den USA aber definitiv genug (= zu viele).

Wer die Georgia Guidestones errichtet hat, und somit auch für die Inschriften verantwortlich ist, hat man übrigens auch bis heute nicht herausgefunden, der Platz, an dem sie standen, soll wohl niemandem wirklich gehören und das einzige, was man über die Erbauer weiß, stammt von einer Tafel mit Erläuterungen, welche einige Meter westlich der Guidestones in den Boden eingelassen wurde, diese nennt, neben einigen Fakten zu den Steinen, unter anderem auch einen gewissen R.C. Christian als Autor der Texte, der Name ist jedoch ein Pseudonym dessen wahre Identität bis heute nicht bekannt ist.


Des weiteren wird eine „kleine Gruppe von Amerikanern, die nach dem Zeitalter der Vernunft suchen“ als „Sponsoren“ des Projekts genannt, außerdem soll sich 2 Meter unter dem Platz, an dem die Steine standen, eine Zeitkapsel verbergen, ob das stimmt, könnte man nun ja zumindest einmal herausfinden (nach dem Anschlag wurden die verbleibenden Steine aus Sicherheitsgründen mittlerweile sowieso abgebaut), existiert diese Zeitkapsel wirklich, so könnte sie unter anderem natürlich Hinweise auf die Identität der Erbauer enthalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen