Britney Spears entmündigt


Bild: © Erik Kabik / PRPhotos


Nachdem Britney Spears am vergangenen Donnerstag bereits zum zweiten Mal zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesen wurde konnte sie diese nun nicht, wie beim letzten Mal, kurz darauf wieder verlassen. Im Gegenteil, sie wird nun wohl bis zu 2 Wochen dort verbringen müssen, ein Gericht in Los Angeles entschied nämlich dass sie nicht mehr fähig sei für sich selbst zu sorgen und setzte vorerst ihren Vater James Spears als Vormund ein.

In einer erneuten Anhörung am heutigen Montag soll darüber entschieden werden ob Britney die Klinik verlassen darf oder doch noch 14 Tage dort bleiben muss. Ihr Manager Sam Lufti darf Britney derweil vorerst nicht besuchen, ihre Eltern werfen ihm vor sie gesundheitlich und finanziell zu ruinieren.



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen