Angelina Jolie: Weniger ernst genommen als Schauspielerin


Bild: © Solarpix / PRPhotos


Wie Angelina Jolie dem „Spiegel“ gegenüber verriet glaubt sie dass Schauspielerei und Politik manchmal keine gute Kombination seien und dass sie manchmal das Gefühl habe sie würde in ihrer Rolle als UN-Botschafterin weniger ernst genommen weil sie zufällig auch eine Schauspielerin ist.

Trotz ihres eigenen Engagements finde sie übrigens nicht dass man Filmstars grundsätzlich als „moralische Vorbilder“ ansehen sollte, sondern sich lieber an die Menschen halten solle, die ihr Leben diesen Dingen gewidmet haben, und Schauspieler verbrächten nunmal realistisch gesehen einen grossteil ihrer Zeit damit Filme zu machen.

Angelina Jolie kehrte erst am Mittwoch aus dem Irak zurück, wo sie sowohl Flüchtlingscamps, als auch amerikanische und andere ausländische Truppen besucht hatte.



Abgelegt unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen