Guide: Freihafen


Freihafen ist der wohl beliebteste Dungeon in der aktuellen World of Warcraft Erweiterung, Battle for Azeroth, sicher auch weil er als der einfachste gilt, doch auch hier gibt es einige Dinge zu beachten, besonders für Anfänger mit wenig Erfahrung im Bereich 10+, denn auch auf niedrigen Stufen wird hier oft und gerne geskippt, egal ob es nötig ist oder nicht (imho unter +15 nicht wirklich, aber gut, darum geht es hier nicht).

Trash 1

Schon am Anfang wird hier sehr gern geskippt, wenn ihr einen Schurken in der Gruppe habt, dann mountet schon auf wenn der Countdown startet, sollte er bei Start des Dungeons Shroud (Verhüllender Nebel, seinen AOE Stealth) zünden, dann folgt ihr ihm einfach (falls der Tank überhaupt mitspielt und nicht einfach pullt, kommt auch nicht selten vor).

Wenn das nicht der Fall ist, tötet ihr zunächst die ersten 3 Trash-Gruppen direkt am Anfang, danach solltet ihr auf jeden Fall aufmounten, denn der Tank wird ziemlich sicher bis zum Bossraum durchlaufen, dabei haltet ihr euch nach der Treppe einfach immer rechts, einfach durchlaufen um die „Hütte“ herum (damit euch auch der Fernkämpfer-Mob folgt) und sie dort töten. Nun folgt nur noch eine Mobgruppe, die am Eingang zum Bossraum steht, und wenn diese down ist erscheint auch schon der erste Boss.

Alternativ könnte sich die Gruppe auch entscheiden nach den ersten 3 Gruppen erst Shroud oder Unsichtbarkeitstränke zu benutzen und so zum ersten Boss durch zu laufen, achtet da am besten etwas auf den Chat (wenn sie es nicht ankündigen sind sie eben selbst Schuld :P).

1. Boss (Himmelskäpt’n Kragg)

  • In Phase 1 achtet darauf nicht in dem Bereich zu stehen, in den der Boss hinein charged (wird durch einen weißen „Wirbel“ auf dem Boden angezeigt).
  • In Phase 2 muss der Boss regelmäßig unterbrochen werden, er castet aber relativ selten so dass das sogar der Tank alleine schaffen sollte (verlasst euch aber nicht darauf und kickt mit!).
  • Während des Kampfes erscheint immer wieder Haihappen (der Vogel) irgendwo am Rand des Raumes, steht dann nicht in seiner Blickrichtung, er wird nämlich quer durch den Raum fliegen und hohen Schaden an jedem verursachen, den er dabei trifft.
  • Außerdem werden weiterhin die „Bomben“ auf euch geworfen, die grüne Pfützen hinterlassen, in diesen Pfützen natürlich nicht stehen bleiben 😉
  • Gelegentlich wirkt der Boss Pistolenschuss auf einen Spieler, der hohen Schaden verursacht, Fernkämpfer und Heiler können sich dann auf max Range begeben um den Schaden zu vermeiden (der Schuss hat nur 30m Reichweite).

Trash 2

Je nach Affixen und ID geht ihr nun entweder einfach die Treppe runter und tötet den einen Mob, der vor der Hängebrücke steht, oder ihr springt rechts neben der Treppe zur Hängebrücke runter (auf jeden Fall in IDs, wo an der Treppe eine Void Emissary (Leerenberührte Abgesandte) steht). Am Ende der Hängebrücke bekommt ihr es dann mit einer Gruppe zu tun, in der unter anderem ein „Ruderer“ steht, dessen Zauber Meeresfontäne solltet ihr unbedingt unterbrechen, sollte der doch einmal nicht unterbrochen werden, so entstehen unter euch „Wirbel“ aus denen ihr euch sofort heraus bewegen solltet.

Wie es hier weiter geht ist von ID zu ID unterschiedlich, es gibt 3 Varianten:

  1. Das „Besäufnis“: Hier stehen in dem Bereich mehrere NPCs, die man ansprechen kann, z.B. unter dem kleinen Vordach der Hütte, jeder Spieler in der Gruppe muss einen der NPCs ansprechen (welchen ist egal) und wird dann „betrunken“.
  2. Der Hund: Bei der Hütte nach der Hängebrücke findet ihr einen Käfig sowie einen kleinen Hund, jedes Mal, wenn sich jemand dem Hund nähert, wird er ein Stück weglaufen, hier könnt ihr entweder all die Trashgruppen töten, zu denen der Hund läuft, oder eine Klasse mit Stealth-Fähigkeit wie Schurke oder Druide folgt dem Hund vorsichtig im Stealth, wenn der Hund wieder vorne angekommen ist könnt ihr ihm den Schlüssel zum Käfig abnehmen und diesen öffnen.
  3. Die „Schläger“: Hier stehen dort, wo sonst der Käfig oder einer der NPCs um sich zu betrinken steht 2 Mobs, die sich gegenseitig verprügeln, diese müsst ihr pullen und töten, aber Vorsicht: sie rufen nach Verstärkung, es sind also letztlich nicht nur diese 2 Mobs. Die Mobs sind übrigens auch an einer Art „Aura“ (Umrandung), die nur sie umgibt, zu erkennen.

Wenn ihr eine dieser Aufgaben erledigt habt, dann werdet ihr es beim nächsten Boss nur mit 2 statt allen 3 Kapitänen als Gegner zu tun bekommen, es macht den Bosskampf natürlich bedeutend einfacher, weshalb ihr das unbedingt tun solltet.

2. Boss (Das Kapitänskomitee)

Das Kapitänskomitee besteht aus 3 Bossen von denen ihr wie gesagt 2 bekämpfen müsst (wenn ihr eine der obigen Aufgaben erledigt habt):

1. Käpt’n Eudora:

  • Käpt’n Eudora springt regelmäßig an eine der 4 Ecken des Bossraums und feuert von dort einige Schüsse in einem kegelförmigen Bereich Richtung Bossraum ab, wenn sie also in eine Ecke springt, lauft am besten auf dem schnellsten Weg zu ihr und stellt euch hinter sie um nicht getroffen zu werden. Wenn ihr nicht schnell genug seid um rechtzeitig hinter ihr zu sein, lauft lieber einmal durch einen Schuss als zu versuchen davor weg zu laufen und alle Schüsse zu fressen, das dürfte fast immer tödlich enden.
  • Gelegentlich feuert sie einen Pulverschuss auf einen Spieler ab, dieser verursacht hohen Schaden und kann auf tyrannisch bei hohen Keys ohne Def-CD auch mal tödlich sein, Heiler sollten betroffene Spieler sofort wieder hochheilen und allgemein versuchen die Gruppe bei vollem Leben zu halten so lange Eudora lebt.

2. Käpt’n Jolli:

  • Käpt’n Jolli markiert regelmäßig einen zufälligen Spieler, unter dem dann ein „Wirbel“ erscheint, aus dem solltet ihr euch sofort herausbewegen, denn Jolli wird dort hin chargen und hohen Schaden an euch verursachen sowie einen 12-sekündigen DoT auf euch hinterlassen, falls ihr noch dort steht.
  • Wenn er Schnitterstrudel wirkt wirft er ein wirbelndes Schwert, von dem solltet ihr euch nicht treffen lassen, da die Fähigkeit hohen Schaden an euch verursacht, das Schwert kehrt danach wieder zum Boss zurück und verschwindet.

3. Käpt’n Raoul:

  • Käpt’n Raoul wird zwischendurch ein Fass auf einen Spieler werfen, welches diesen Handlungsunfähig macht, dieses Fass solltet ihr immer sofort fokussen und zerstören.
  • Wenn er Fass zerschmettern wirkt solltet ihr auf Abstand von ihm gehen, jeder Tick verursacht Schaden und kickt euch ein Stück weg.

Der Käpt’n, der auf eurer Seite ist (weil ihr die Aufgabe erledigt habt), wird euch dann unterstützen statt euch zu bekämpfen:

  • Käpt’n Eudora wird zwischendurch Kettenschuss auf einen der anderen Kapitäne wirken und ihn damit für 6 Sekunden stunnen.
  • Käpt’n Jolli wird die Gruppe gelegentlich mit Handelswindstärke buffen, was eure Bewegungsgeschwindigkeit für 10 Sekunden um 40% erhöht.
  • Käpt’n Raoul wirkt Angezapftes Fass, wenn ihr euch dann in seiner Nähe befindet verursacht ihr 15% mehr Schaden.

Der „Barkeeper“ wird während des Kampfes Getränke auf einen zufälligen Boss werfen, diese buffen sowohl den Boss, als auch Spieler, die im Zielgebiet stehen, ihr solltet also den Boss (fast, siehe unten) immer sofort dort raus ziehen und euch selbst hinein stellen.

Folgende Getränke wirft der Barkeeper:

Trash 3

Nun kommen zunächst ein paar recht einfache Trashgruppen, sie haben teils wieder „Ruderer“, die ihr natürlich weiterhin unterbrechen solltet, und ein paar große Mobs, die gelegentlich einen Brockenwurf auf einen Spieler wirken und einen AOE Schaden um sich herum verursachen, beides wird auf dem Boden vorher angezeigt so dass ihr genug Zeit haben solltet euch aus dem betreffenden Bereich heraus zu bewegen.

Anschließend hängt es wieder von der jeweiligen Gruppe ab wie es weiter geht, oft geht ein Spieler (in der Regel jemand mit Stealth-Fähigkeit) zum Raum mit dem 3. Boss und startet dort schon einmal das Event (einfach NPC ansprechen) und macht u.U. auch schon das Schwein. Wenn ihr selbst eine Stealth-Klasse spielt fragt am besten einfach kurz ob ihr das machen sollt.

(Sponsored Links)

Oft geht man hier dann erst einmal zum Endboss weiter, doch wir wollen hier bei der „originalen“ Reihenfolge bleiben, der Trash vor dem Endboss etc folgt also später.

Je nachdem ob man links oder rechts an der Hütte vorbei geht trifft man nun auf verschiedene Mobs, die auf der linken Seite sollten nun bereits bekannt sein (die einzigen neuen sind die, die zwischendurch mal einen Spieler, bevorzugt Ranges, an sich heran ziehen, aber dann geht man eben einfach wieder weg^^^), so dass ich hier nur auf die rechts von der Hütte näher eingehen werde.

Hier gibt es im Grunde auch nur einen wichtigen, neuen Mob, den ihr beachten solltet, dieser fixiert sich gelegentlich auf einen Spieler, verfolgt ihn und verursacht natürlich Schaden an ihm, der Mob kann nicht gespottet werden, Stuns, Slows etc wirken aber und sollten auch genutzt werden, solltet ihr selbst betroffen sein lauft einfach vor dem Mob weg, ansonsten greift ihn an und tötet ihn schnellstmöglich.

3. Boss (Der Ring der Beute)

Dieser Boss besteht aus 2 (bzw eigentlich aus 3, aber das Schwein einfangen zähle ich hier mal nicht mit) Phasen:

1. Ludwig von Tortollen:

  • Ludwig wirft immer wieder Schildkrötenpanzer, welche dann auch bis zum Ende des Kampfes weiter hin und her durch den Raum fliegen, diesen solltet ihr also ausweichen, da sie hohen Schaden verursachen wenn sie euch treffen.
  • Mehr kann der Boss im Grunde nicht, in der Regel sollten etwa 3-4 Panzer kommen bevor der Boss besiegt ist, falls ihr sehr wenig Schaden dabei habt könnten es aber auch noch mehr werden.

2. Trothak (der Haidrescher):

  • Überall im Raum werden Blutpfützen erscheinen, als Range / Heiler solltet ihr euch am besten immer in der nähe einer solchen Pfütze aufhalten.
  • Trothak wirft regelmäßig einen Hai auf einen Spieler, welcher diesen dann verfolgt und angreift, kitet den Hai dann einfach in eine Blutpfütze und er wird sich erstmal damit beschäftigen.
  • Wenn Trothak anfängt seinen Haitornado zu wirken sollten sich Tank und Nahkämpfer von ihm entfernen (oder ggf einen Def-CD ziehen, die meisten Nahkämpfer können damit zumindest bei einem Haitornado am Boss bleiben) um keinen Schaden zu nehmen.
  • Wenn auf den Boden ein „frischer Fisch“ zu sehen ist, steht nicht zwischen diesem und dem Boss, er wird darauf zu stürmen und dabei Schaden an jedem in seinem Weg verursachen.

Trash 4

Nun geht es endlich zum Endboss, ihr überquert eine weitere Hängebrücke und trefft dort zunächst auf 2 Mobs, deren Zauber Schmerzhafte Motivation solltet ihr, wenn überhaupt, nur auf sehr hohen Stufen unterbrechen (auch wenn Bossmods euch etwas anderes ansagen^^), da die Mobs selbst durch ihren Zauber auch mehr Schaden erleiden, der erhöhte Schaden, den sie dadurch verursachen, kann in der Regel vernachlässigt werden (ist natürlich nicht schlimm wenn ihr trotzdem kickt, spart halt ein paar Sekunden wenn ihr das nicht tut).

Danach solltet ihr am besten abwarten bis die Pat aus 3 Mobs weit genug weg ist bevor die Gruppe rechts gepullt wird, in dieser findet ihr mal wieder einen Ruderer, der wie zuvor unterbrochen werden sollte, einer der Mobs verursacht außerdem Schaden in einem AoE-Bereich um sich herum, dieser Bereich ist aber gut sichtbar und ihr solltet euch natürlich aus ihm heraus bewegen oder den Zauber unterbrechen.

In der folgenden 3er-Gruppe gibt es einen Mob, der mit seinem Klingenstakkato manchmal sehr hohen Schaden an euch verursacht, wenn ihr nahe vor ihm steht, bewegt euch dann also schnellstens von ihm weg / hinter ihn (das Addon GFTO kann hier sehr hilfreich sein, wenn das hupt => weg vom Mob, dieses und weitere nützliche Addons für Mythic+ findet ihr übrigens hier).

Nun könnt ihr vorsichtig an der großen Mobgruppe in der Mitte vorbei gehen (den Hügel rauf und dann ganz links am Rand entlang) und in die hintere linke Ecke des Raumes gehen, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt könnt ihr die Gruppe im Bossraum natürlich auch töten, das wird aber in der Regel nicht gemacht.

Falls ihr einen Hexenmeister in der Gruppe habt könnt ihr euch übrigens die letzten beiden Gruppen sparen, nachdem ihr die beiden direkt am Ende der Hängebrücke besiegt habt kann dieser nämlich ein dämonisches Tor stellen, welches euch direkt in den Bossraum bringt.

Endboss (Harlan der Schmierige)

  • Da meist die Gruppe in der Mitte des Bossraums stehen gelassen wird, und ihr diese im Bosskampf nicht dazu pullen wollt, wird der Boss in der hinteren linken Ecke getankt und nur etwas weiter gezogen wenn der Boden dort voll mit Feuer ist.
  • Harlan wirkt regelmäßig Kanonensperrfeuer auf einen Spieler, unter diesem werden dann kurz hintereinander Feuerflächen auf dem Boden erscheinen, in denen ihr natürlich nicht drin stehen bleiben solltet. Bewegt euch aber auch nicht zu schnell, um nicht zu viel Platz mit dem Feuer zu belegen, man kann in der Regel problemlos 2 Ticks ineinander ablegen ohne Schaden zu nehmen. (die Flächen erscheinen alle 0.8 Sekunden, machen aber erst nach 1.5 Sekunden Schaden)
  • Zwischendurch ruft der Boss „Verstärkung“, dann kommt ein kleiner Mob angelaufen, welcher sich auf einen Spieler fixiert und den ihr umhauen solltet, er stellt aber keine große Gefahr dar.
  • Wenn Harlan Wirbelwindsäbel wirkt solltet ihr aufpassen wo ihr steht, er wirft dann 3 Klingen in einem kegelförmigen Bereich vor sich, wer davon getroffen wird erleidet nicht nur Schaden sonder wird auch einige Meter zurück gestoßen, daher solltet ihr hier besonders aufpassen nicht so zu stehen, dass ihr in die verbliebene Mobgruppe gekickt werdet.
  • Ab 60% Boss-HP wird Harlan einen Buff erhalten, wodurch seine Fähigkeiten auf mehr Ziele gewirkt werden (4 Klingen, Kanonensperrfeuer auf alle nicht-Tanks).
  • Ab 30% Boss-HP bekommt er einen weiteren Buff, seine Angriffsgeschwindigkeit wird um 100% erhöht (weshalb der Tank hier ggf CDs zünden sollte), er setzt seine Fähigkeiten öfter ein und nimmt aber auch selbst 100% mehr Schaden (ihr solltet also nicht gerade bei 40% oder so eure DMG-CDs zünden sondern lieber noch kurz warten).

Übersicht: Mythic+ Dungeon Guides auf Badango.eu


Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen