Putzen ist so ungesund wie Rauchen

Haushalt, Putzen - Bild: PixabayGute Nachrichten für alle Putzmuffel, wie norwegische Forscher nun feststellten ist häufiges Putzen offenbar vergleichbar gesundheitsschädlich wie Rauchen!

Speziell für die Lunge sind offenbar beim Putzen versprühte Chemikalien / Reinigungsmittel unter Umständen langfristig sehr gefährlich, so verglichen die Wissenschaftler in ihrer Studie z.B. Menschen, die 20 Jahre als Putzkräfte gearbeitet oder viel im Haushalt geputzt haben mit Menschen, die über den gleichen Zeitraum 20 Zigaretten pro Tag geraucht haben und stellten dabei fest, dass beide Gruppen über eine vergleichbar stark reduzierte Lungenfunktion verfügten.

Eine wirkliche Ausrede für Putzmuffel stellt dies allerdings auch nicht dar, denn zum einen betrifft das vor allem professionelle Putzkräfte und „Vielputzer“ (die man unter den Putzmuffeln wohl eher weniger finden wird) und zum anderen kann man auch Vorkehrungen treffen, die das Gesundheitsrisiko deutlich verringern, z.B. durch die Nutzung biologischer Reinigungsmittel, das Tragen von Handschuhen und, wenn man denn doch mal zur Chemiekeule greifen muss, auch eines Mundschutzes.

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen