Britney Spears muss Federlines Anwaltskosten zahlen

Bild: © Erik Kabik / PRPhotos
Britney Spears muss die Anwaltskosten ihres Ex-Mannes Kevin Federline in dem Sorgerechtsstreit um ihre beiden Söhne bezahlen, das entschied ein Gericht in los Angeles. Ein Gerichtsbeauftragter bezeichnete diese Entscheidung als „Vernünftig“, da „eine grosse Mehrheit“ der Streitigkeiten um die es ging auf Britney’s Konto gingen. Umgerechnet rund 240000 Euro muss Britney nun für ihren Ex blechen, Peanuts wenn man bedenkt dass sie für ihre eigenen Anwälte mehr als das doppelte ausgegeben haben soll.

Es gibt allerdings ganz nebenbei auch endlich mal wieder etwas positives über Britney Spears zu berichten, ihr Gastauftritt in der US-Sitcom „How I Met Your Mother“ soll die Zuschauer nämlich begeistert haben. In der Episode, die in den USA gestern Abend (24.03.) zu sehen war, spielte Britney die Sprechstundenhilfe einer Hautärztin, die sich in einen Patienten verliebt.

Kommentar verfassen

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Diese Webseite benutzt Cookies um Ihnen das bestmögliche Browsingerlebnis zu bieten, ohne Cookies werden Ihnen ggf diverse Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen! Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen anzupassen oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen