WhatsApp ist jetzt ab 16

Von den Weltweit über 1,5 Milliarden WhatsApp Nutzern ist sicherlich ein nicht zu unterschätzender Anteil jünger als 16 Jahre, doch genau diese Nutzer werden nun wohl auf den beliebten Messenger verzichten müssen (oder ihn entgegen der Richtlinien “widerrechtlich” weiter benutzen, was wohl deutlich wahrscheinlicher sein dürfte), denn WhatsApp erhöht nun das Mindestalter für die Nutzung des Dienstes von 13 auf 16 Jahre.

Wirklich problematisch dürfte es für die meisten jüngeren Nutzer aber wohl nicht werden, denn das Alter wird seitens WhatsApp nicht wirklich überprüft, man vertraut dort einfach darauf, dass die Nutzer ihr richtiges Alter angeben, sie warnen zwar vor der Erstellung von Accounts mit falschen Daten, aber das wird vermutlich die wenigsten interessieren.

Die Regelung, welche übrigens nur innerhalb der EU gilt (bzw bleibt es außerhalb der EU Sache der jeweiligen Länder, die Altersbeschränkung auf über 13 Jahre anzuheben), tritt am 25. Mai in Kraft, ab dann werden neue und bestehende WhatsApp Nutzer gefragt, ob sie 16 Jahre oder älter sind (als ob da jemand, der die App nutzen will, mit “nein” antworten würde…), eine weitere Überprüfung findet nicht statt.

Letztlich wird also wohl für die meisten WhatsApp Nutzer alles beim Alten bleiben, nur dass einige aus Sicht von WhatsApp dann eben “offiziell” gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, was sie aber ja sowieso nicht überprüfen können. Theoretisch dürfen zwar auch unter 16-jährige WhatsApp offiziell weiter nutzen, wenn sie die Erlaubnis der Eltern bzw Erziehungsberechtigten einholen, aber wer glaubt, dass das mehr als ein paar vereinzelte Ausnahmen tatsächlich machen, der glaubt wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann 😉

, markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.