David Boreanaz

Geburtsname:
David Patrick Boreanaz

Geburtsdaten:
16. Mai 1971
Buffalo, New York, USA

Die Begeisterung für Theater und Film hat David Boreanaz
von seinem Vater »geerbt«, der als Moderator für Wetternachrichten für
den Sender WPVI in Philadelphia arbeitete und seinen Sohn häufig ins
Theater oder ins Kino mitnahm. So wuchs auch in David der Wunsch, Schauspieler
zu werden. Im Alter von sieben Jahren erlebte er auf der Bühne Yul Brunner
in der Rolle des Königs in »The Kind and I« und war von dessen schauspielerischen
Fähigkeiten überwältigt. Trotz der relativen Popularität seines Vaters
verlebten David und seine beiden Schwestern Beth und Bo eine ganz normale
Kindheit – im Gegensatz zum Beispiel zu seinen Serienkollegen Sarah Michelle Gellar
und Alyson Hannigan, die bereits von klein auf im Fernseh- und Werbegeschäft
tätig waren und von ihren Eltern darin »unterstützt« wurden.

Nach dem Abschluß der High School ging David nach New York, um das Ithaca-College
zu besuchen, wo er seinen Abschluss im Fach Film machte. Dann siedelte er nach LA
über, wo er bei einer seiner Schwestern wohnte. David musste jedoch rasch feststellen,
dass es gar nicht so einfach ist, in das Filmgeschäft einzusteigen, und war gezwungen,
sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser zu halten, z. B. als Fahrer eines Hotels,
Anstreicher oder als Angestellter in einem Fitnesscenter. In der Folgezeit war er
hauptsächlich in Werbespotts und Mini-Rollen in TV-Filmen zu sehen, u. a. in
»Eine schrecklich nette Familie«, wo er Frank, den Freund von Kelly Bundy, spielte.
Größtenteils lebte David zu dieser Zeit vom Theaterspielen, wo er nach eigener
Aussage sehr viele Erfahrungen in seinem Beruf sammeln konnte.

Ein Manager nahm ihn 1996 unter seine Fittiche, als er David zufällig auf der Straße sah,
der gerade seinen Hund Gassi führte. Er erkannte, dass David die richtige Besetzung für
die Rolle des Angel war. Davids Verpflichtung für »Buffy the Vampire Slayer« war darüber
hinaus ziemlich unspektakulär: Da die Rolle des Angel zunächst nur als Nebenrolle angelegt
war, verzichtete der Produzent Joss Whedon auf ein großangelegtes Casting. Er kannte
lediglich den Werdegang und die Fotos von David Boreanaz und lud diesen zusammen mit
einigen anderen Schauspielern zum Casting ein. Beim Vorspielen zeigte sich, dass David
das meiste Charisma mitbrachte – vor allem die Frauen waren völlig begeistert.
Darüber hinaus konnte man David aufgrund seiner geringen beruflichen Erfahrung auch
ein niedriges Honorar zahlen, was auch ein ausschlaggebender Faktor war. Ursprünglich
hatte David nur für sieben Episoden der 1. Staffel unterschrieben, doch vor allem
dank seines Aussehens und seines geheimnisvollen Charakters entwickelte er sich schnell
zum Liebling der weiblichen Zuschauer, so daß seine Rolle erweitert wurde und er seit
der 2. Staffel zu den Hauptdarstellern der Serie gehört.

Aufgrund des hohen Beliebtheitsgrades von David Boreanaz kam Joss Whedon auf eine Idee:
Da er für die 2. »BtVS«-Staffel bereits die Rolle des Angel ausgebaut hatte und die
erwachsenen Zuschauer mit dem Handlungsort der Serie (High School) nur wenig anfangen
konnten, konzipierte Whedons Produktionsfirma Mutant Enemy eine neue Serie mit dem Titel »Angel«.
Von dieser werden in den USA ab Herbst 1999 erst einmal 13 Folgen gezeigt, um herauszufinden,
ob diese neue Serie Anhänger findet. »Angel« wird auf »BtVS« aufbauen, aber grundsätzlich
davon unabhängig sein. Im Gegensatz zu »BtVS« wird der Spin-Off düsterer sein, in LA spielen
und sich auch thematisch hauptsächlich an die erwachsenen Zuschauer richten. Es wird darüber
hinaus zu Gastauftritten der bekannten »BtVS«-Stars in »Angel« kommen, und auch David wird
gelegentlich in der »alten« Serie zu sehen sein. Eine Figur der Serie wird Angel aber nach
Los Angeles begleiten: Cordelia Chase (Charisma Carpenter), die aufgrund finanzieller
Probleme ihrer Familie gezwungen sein wird, nach LA zu gehen. Auf der Suche nach beruflichen
Erfolg landet sie jedoch in der Detektiv-Agentur von Doyle, einem weiteren Untoten, der
Mitglied der Gruppe um Angel wird.

1997 hat David Ingrid Quinn geheiratet, von der er sich allerdings 1999 wieder getrennt hat.
Es geht das Gerücht um, dass Glenn Quinn eine Affäre mit ihr hatte. 2001 hat David dann erneut
geheiratet. Diesmal die Schauspielerin Jaime Bergmann.

Mit Jaime hat David seit dem 01. Mai 2002 seinen ersten Sohn.
Er heißt Jaden Rayne und ist Papas ganzer Stolz!

In den letzten Jahren wurde David des öfteren für seine Spin-off Serie Angel nominiert.
2000 hat er einen Award als “Bester Genre TV Schauspieler” gewonnen, der ihm vom Saturn Award verliehen wurde.

Sein letzter Kinofilm war “Valentine” in dem er die Hauptrolle Adam Carr spielte.

Am liebsten hört er die Musik von Eric Clapton, die Grateful deads und die Rolling Stones.
Seine Lieblingssportarten sind Baseball und Golf. Golf spielt David auch so oft wie er kann.
Er liest sehr gerne. Zu seinen Lieblingsautoren gehören Ronald Dahl und Charles Dickens.
Seine Lieblingsschauspielkollegen sind unter anderen Al Pacino und Marlon Brando.
Und er trägt am liebsten Jeans und t-shirts. Die Tätowierung, die er in der Serie auf der
Schulter hat, ist nicht echt.