Avril Lavigne

Bild: © PRPhotos

Steckbrief:

Name: Avril Ramona Lavigne
Geburtsdatum: 27. September 1984
Sternzeichen: Waage
Heimatstadt: Napanee, Kanada
Nationalität: Kanadisch
Musikrichtungen: Teen Pop, Alternative, Rock, Skate Punk

Biografie:

Avril Lavigne wuchs als mittleres von 3 Geschwistern in Ontario/Kanada auf und hegte bereits als Kind den Traum, eines Tages zu einem großen Star zu werden. Mit 14 Jahren brachte sich Avril Lavigne selbst das Gitarre spielen bei und einige Jahre später sogar das Klavier spielen. An einer Privatschule erhielt sie ihre erste Ausbildung in Musik und Schauspielerei. Unterstützung fand sie dabei stets bei ihren Eltern, die früh ihr Talent erkannten und sie förderten wo immer sie nur konnten.

Als Avril Lavigne mit 14 Jahren in einem Buchladen in Kingston/Ontario einige Coversongs diverser Countrysongs zum Besten gibt, wird sie von Cliff Fabri entdeckt, der sie sogleich zu managen beginnt. Im gleichen Jahr nimmt sie bei einem Talentwettbewerb teil und belegt den ersten Platz , der Preis ist ein Duett zusammen mit Shania Twain. Mit 16 Jahren schafft Cliff Fabri es, Avril Lavigne ein Vorsingen mit dem Direktor der Plattenfirma Arista – Ken Krongard, zu vermitteln. Als Ergebnis erhält sie ihren ersten Plattenvertrag.

Kurze Zeit später zieht Avril Lavigne zusammen mit ihrem älteren Bruder Matt nach Los Angeles, wo sie gemeinsam mit dem Songwriter Cliff Magness ihren ersten Hit „Complicated“ verfasst und mit ihm schließlich ihr erstes Album „Let Go“ zusammenstellt. „Let Go“ wird bereits nach 6 Monaten mit 4-fach Platin ausgezeichnet und im selben Jahr gewinnt Avril Lavigne den begehrten MTV Award als beste neue Künstlerin. Von da an ist ihr Siegeslauf kaum aufzuhalten, ein Hit jagt den nächsten, ihre Konzerte sind ausverkauft und auch ihre Auszeichnungen steigen stetig an.

Der Musikstil der talentierten Kanadierin liegt zwischen Pop und Punk, sie selbst bezeichnet ihren Stil gerne als Skate Punk, da sie in ihrer Freizeit dem skaten nicht abgeneigt ist. Ihre Stimme reicht von Rockröhre bis hin zu wunderschönen eingängigen Balladen wie z.B. „Tomorrow“ oder „How does it feel“. In all ihre Songs versucht sie stets ihre eigenen Erfahrungen einzubringen, seien diese aus ihrer Kindheit, ihrem Bekanntenkreis oder ihrem derzeitigen Leben, an all ihren Songs klebt somit eine gehörige Portion Herzblut!

Discographie:

Singles:

2002: Complicated, Sk8er Boi
2003: I´m With You, Losing Grip, Mobile
2004: Don´t Tell Me, My Happy Ending, Nobody´s Home
2005: He Wasn´t, Fall to Pieces
2006: Keep Holding On
2007: Girlfriend, When You´re Gone

Alben:

2002: Let Go
2003: My World
2004: Under My Skin
2007: The Best Damn Thing

Soundtracks & Sampler:

2002: Sweet home Alabahma ~ Falling Down
2003: American Pie 3 ~ I Don´t Give, Hope ~ Knocking On Heaven´s Door, Maybe The Christmas Too ~ O Holy Night
2004: Spongebob Schwammkopf O.S.T. ~ SpongeBob SquarePants Theme
2006: Eragon ~ Keep Holding On
2007: Instant Karma ~ Instant Karma

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Diese Webseite benutzt Cookies um Ihnen das bestmögliche Browsingerlebnis zu bieten, ohne Cookies werden Ihnen ggf diverse Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen! Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen anzupassen oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen